Starker Kampf ohne Erfolg

+
TSV Alfdorf/Lorch

Alfdorf/Lorcher Aufholjagd zu Ende war vergebens – knappe Niederlage beim 28:29 gegen Schozach/Bottwartal.

Alfdorf.

Die späte Aufholjagd in der Langhanshalle in Beilstein blieb leider ohne Erfolg für die Spielgemeinschaft Alfdorf/Lorch. Beim Kellerduell der Württembergliga, das auf einem hohen Niveau gespielt wurde, unterlag der Gast aus dem Welzheimer Wald und dem Remstal der Spielgemeinschaft aus dem Heilbronner Land mit 29:30. Ausschlaggebend waren schlussendlich schwache zehn Minuten Mitte der zweiten Hälfte als der Gastgeber mit fünf Toren in Vorsprung kam und die Gäste ihrerseits unkontrolliert abschlossen. Dazu kam noch, dass das Duell der Torhüter klar an Thomas Fink von der SG Schozach/Bottwartal ging, der etwa 20 Torwürfe der gegnerischen Stürmer parierte.

Fünf Minuten vor dem Spielende blies die Mannschaft des Trainertrios Heller/Pfahl /Dreimann zum großen Endspurt und es fehlte vielleicht noch eine Minute bis zum finalen Ausgleich. Immerhin holte man beim Zwischenstand von 24:29 zum 28:29 auf.

Gäste kommen gut ins Spiel

Die Gastmannschaft kam im Spiel eins nach dem Abschied von Pascal Morgant recht gut ins Spiel und lag nie mehr als mit drei Toren im Rückstand. kurz vor der Halbzeit gelang Aleksa Djokic per Siebenmeter der Ausgleich zum 14:14 und erst mit der Pausenglocke erzielte die Heimmannschaft noch den Führungstreffer zum 15:14.

Die erste kleine Schwächephase hatte der Gast dann von der 35. Minute bis zur 40. Minute. Man geriet mit vier Toren in Rückstand. Es folgte jedoch ein Aufbäumen und nach zwei Treffern von Kevin Neumaier und Robin Schuster hatte man wieder den Anschluss erzielt. Es hätte für den Gast noch besser kommen können. Djokic scheiterte in dieser Phase zum ersten Mal bei einem Strafwurf am Heim-Torhüter. Schozach/Bottwartal konnte in der Folge, vorwiegend durch Tore von Fynn Fröschle, den Vorsprung erhöhen bis zur 55. Minute zum Zwischenstand von 29:24. Dann begann die Aufholjagd der nie aufgebenden Gäste. Zuvor war Djokic erneut am Torhüter bei einem Siebenmeter gescheitert. Binnen weniger als vier Minuten gelangen dem TSV durch Jan Spindler, Hannes Bihler, Dominik Sos und Markus Bareiß vier Treffer, so dass es plötzlich, eineinhalb Minuten vor Schluss, nur noch 29:28 stand.

Die Trainer ließen nun offensiv decken, wobei erneut Fröschle durch die Alfdorf/Lorcher Maschen durchkam und zum 30:28 trag. Sos gelang schließlich noch eine Resultatsverbesserung.

Interimstrainer Jochen Heller nach dem Spiel: „Unsere Mannschaft hat toll gekämpft und sich nie aufgegeben. Leider hat es am Schluss nicht gereicht. Das Hauptdefizit lag heute eindeutig daran, dass wir unsere Chancen nicht genutzt haben. Hinzu kam noch der starke gegnerische Torhüter.“ Allerdings, so Heller weiter, habe die Mannschaft ein gutes Spiel gezeigt und man könne mit stolzer Brust am Samstag dem Tabellenführer VfL Waiblingen gegenübertreten.

Schozach - Alfdorf 29:28

Alfdorf/Lorch: Plaschke und Gentile im Tor, Bihler (3), Schuster (2), Dreimann (1), Bareiß (2), Reu (1), Rauch, Rinker (3), Neumaier (3), Lauber, Sos (6), Spindler (3), Djokic (5).

Unsere Mannschaft hat toll gekämpft und sich nie aufgegeben.“

Jochen Heller,, Interimstrainer Alfdorf/Lorch

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare