Starker Sieg des TV Wetzgau III nach Corona-Pause

+
Der TV Wetzgau III konnte gegen WGK Ingersheim-Sersheim einen Sieg bejubeln.

Der TV Wetzgau III feiert mit 239,05:231,05 Punkten einen Sieg gegen WKG Ingersheim-Sersheim

Wetzgau. Nach über zwei Jahren Coronapause durften die Turner des TV-Wetzgau III in der Bezirksliga wieder an die Geräte.

Schon am ersten Gerät, dem Boden, zeigte sich, dass die Jungs um das Trainergespann Helge Liebrich und Kurt Zeller hervorragend aufgelegt waren. Robin Röttele erhielt für seine sauber geturnte Übung die Tageshöchstnote am Boden von 12,25 Punkte. Manuel Fuks bekam 11,9 Punkte. Niklas Köhnlein belohnten sich mit 10,8 Punkte und Noah Nagel mit 10,65 Punkte. So ging das erste Gerät deutlich mit 45,6:42,3 Punkte an Wetzgau.

Vinz Hofmann, Pit Maier und Robin Röttele turnten am Pauschenpferd ihre Übungen sicher durch und erhielten dafür 9,8 Punkte, 8,35 Punkte und 10,8 Punkte. Köhnlein musste einmal absteigen - daher nur 5,9 Punkte. Fuks musste mehrmals absteigen. So ging dieses Gerät knapp mit 35,75:34,85 Punkte die WKG.

An den Ringen punktete Pit Maier, mit der Tageshöchstnote von 11,15 Punkte.  Robin Haas (10,35 Punkte), Noah Nagel (9,75 Punkte), Niklas Köhnlein (8,85 Punkte) belohnten sich. Die Ringe gingen an Wetzgau mit 40,1:39,15 Punkte.

Auch der Sprung ging mit 42,1:39,7 Punkte an den TV Wetzgau. Dazu hatte Benni Knaus mit 9,7 Punkte und Niklas Köhnlein mit 9,9 Punkte beigetragen. Robin  Röttele erhielt für seinen Überschlag Salto 11,2 Punkte. Die Tageshöchstnote bekam Manuel Fuks für seinen Tsukahara gestreckt: 12,1 Punkte.

Der Barren ging wiederum knapp mit 42,15:41,9 Punkte an den Gegner. Am Reck siegte dann aber wieder TV Wetzgau.

Am Ende gewannen die Wetzgauer deutlich mit 239,05:231,05 Punkten. So kann mit Zuversicht auf den nächsten Heimwettkampf am 02.04.22 geschaut werden.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare