Startschuss für einen Monat „Ostalb läuft“

  • Weitere
    schließen
+
Landrat Dr. Joachim Bläse gibt das Startsignal für die Bewegungsaktion „Ostalb läuft“, an der sich erstmals alle beteiligen können. In den „Startlöchern“ von links: AOK-Geschäftsführer Hans-Joachim Seuferlein, Initiator Christian Weber, AOK-Marketingchef Martin Kirsch und KSK-Vorstandsvorsitzender Markus Frei.
  • schließen

Täglich 60 Minuten für die eigene Gesundheit und das Kinderhospiz Ostalb.

Ostalbkreis. Der Startschuss ist gefallen. Seit Mittwoch, 8 Uhr, läuft die Bewegungsuhr auf der Internet-Homepage „www.ostalb-läuft.de“. Am Nachmittag waren bereits weit über 3000 Minuten notiert. Eine Million sollen es werden. Den Grundstein dazu haben Landrat Dr. Joachim Bläse, KSK-Vorstandsvorsitzender Markus Frei, AOK-Geschäftsführer Hans-Joachim Seuferlein, AOK-Marketingchef Martin Kirsch und Ostalb-Läuft-Initiator Christian Weber am frühen Mittwochvormittag gelegt. Die Aktion zugunsten des Kinderhospiz Ostalb läuft bis zum 31. Juli. Erstmals sind über die Schulen hinaus alle aufgerufen, daran teilzunehmen.

„Jeder weiß, wie sehr mir das Laufen am Herzen liegt“, sagt Landrat Bläse, der seit Jahren selbst regelmäßig die Laufschuhe schnürt und zu seiner Zeit als Bürgermeister in Schwäbisch Gmünd schon viele Teilnahmen am Sparkassen Alb Marathon der DJK Gmünd zu verzeichnen hat. Bläse: „Laufen ist die wunderbarste Sache der Welt.“ Auch die 11,5 km des Sparkassen-Laufs der Essinger Panoramaläufe vergangene Woche hat der Landrat sich nicht nehmen lassen. Auf seine täglichen 60 Minuten Bewegungszeit kann die Aktion in diesem Jahr ebenso zählen, wie auf jene der Mitstreiter Markus Frei, Hans-Joachim Seuferlein und Martin. Gemeinsam haben der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Ostalb, der Geschäftsführer der AOK Ostwürttemberg und der AOK_Marketingleiter zusammen mit Bläse die Aktion mit einem Lauf von der Kreissparkasse in Aalen zum Rathaus und zurück eröffnet und haben damit die Unterstützung von „Ostalb läuft“ ausdrücklich demonstriert.

„Gerade in einer Zeit, in der die Corona-Pandemie das gesellschaftliche Leben enorm beeinträchtigt hat, ist diese Aktion in vielfacher Hinsicht besonders wertvoll“, erklärt Frei. Tägliche Bewegung sei ein wichtiger Gesundheitsaspekt. Auch der Gemeinsinn könne damit gefördert werden, animiert Markus Frei dazu, sich am besten auch in der Gruppe zu bewegen.

Jede gelaufene Minute soll eine Spende von einem Cent erbringen. Das ist das Ziel der Organisatoren. „Es wäre schön, wenn sich zum Beispiel auch Sportteams daran beteiligen würden“, sagt Christian Weber, der diese Aktion vor 16 Jahren zusammen mit dem damaligen Landrat Klaus Pavel als Schulaktionstag in Leben gerufen hat, an dem noch bis 2019 zuletzt jährlich über hundert Schulen und Kitas aus dem ganzen Ostalbkreis teilgenommen haben. Im vergangenen Jahr hat Corona dieser Benefizaktion einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Zum Teil weit über 50000 Euro kamen dabei jährlich als Spende für das Kinderhospiz Ostalb zusammen. Dank der Unterstützung der Sponsoren, die die Schülerinnen und Schüler für ihre Laufleistung gewonnen haben. Ob es gelingen wird, diese Spendensumme noch deutlich zu erhöhen, wird sich weisen. Erstmals nämlich wurde die Aktion für alle Bewegungswilligen im Ostalbkreis geöffnet. „Es zählen nicht die Kilometer, sondern die Bewegungsminuten“, erklärt Christian Weber. Und zwar maximal 60 am Tag. „Mit dieser zeitlichen Begrenzung wollen wir den Gesundheitscharakter der Aktion betonen.“ An die Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern gewandt, rät er, „den Schulweg zu Fuß und nicht mit dem Auto zurückzulegen.“ Auch das sei aktive Bewegungszeit, die zähle. Neben dem Gehen, wandern und laufen zählt in diesem Jahr auch das Schwimmen als Bewegungszeit dazu.

Die Aktion „Ostalb läuft“ läuft erstmals einen ganzen Monat lang (vom 1. Bis 31. Juli). Den Schulaktionstag gibt’s am Freitag, 23. Juli.

Spendenkonten

Mitmachen dürfen alle, die Lust daran haben - alleine, als Familie, mit Freunden, im Verein oder im Betrieb. Jeder kann seine persönliche Bewegungszeit täglich online auf der Webseite www.ostalb-läuft.de eintragen.

Die Spendengelder können auf das Treuhandkonto „Ostalb läuft“ (IBAN DE05 6145 0050 1000 2120 00, BIC OASPDE6AXXX) oder über das Spendenportal der Kreissparkasse „Gut für die Ostalb“ (www.gut-fuer-die-ostalb.de/projects/83367) eingezahlt werden.

Werner Röhrich

Ostalb läüuft

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL