Sportmosaik

SV Lautern setzt auf Ex-Profi: Dennis Hillebrand verlängert 

+
Dennis Hillebrand
  • schließen
  • Alessandro Gleich
    Alessandro Gleich
    schließen

Alexander Haag und Alessandro Gleich über schnelle Kicker und einen treuen Trainer.

Beim FC Normannia Gmünd ist die Zeit des Erholens vorbei. Die Kicker des Fußball-Verbandsligisten haben an diesem Dienstag ihren ersten Lauf absolviert. Individuell. Und mit einer Zeitvorgabe. „Wir haben die Spieler in vier Leistungsgruppen eingeteilt“, sagt Trainer Zlatko Blaskic. Die Schnellsten im Kader müssen bei den acht bis zehn Kilometer langen Läufen eine Zeit von 4:10 Minuten pro Kilometer vorlegen. Drei Kicker hat der Trainer in diese Gruppe gesteckt: Calvin Körner, Luca Molinari und Valerio Avigliano. Und wer gehört zu Gruppe vier? „Unsere drei Torhüter Yannick Ellermann, Luca Riolo und Max Reichert sowie diejenigen, die aus einer Verletzung zurückkommen.“ Auch die können nicht bummeln - deren Vorgabe beträgt 5:00 Minuten.

Der SV Lautern setzt auch künftig auf seinen Ex-Profi: Dennis Hillebrand bleibt in der Saison 2023/2024 Trainer des A-Ligisten. Darauf haben sich der Coach und Abteilungsleiter Rainer Gröner in der Winterpause geeinigt. „Wir sind froh, dass Dennis für eine weitere Spielzeit zugesagt hat. Das Team und jeder einzelne Spieler ist in seiner Entwicklung noch ausbaufähig. Das zu erreichen wird in der kommenden Saison das Ziel sein“, sagt Gröner.

Der Abteilungsleiter des SV Lautern bestätigt außerdem, dass auch der spielende Co-Trainer Sven Matt für eine weitere Spielzeit beim A-Ligisten zugesagt hat. „Sven harmoniert sehr gut mit Dennis, deshalb gehen wir absolut positiv ins neue Jahr.“

Und doch muss der SV Lautern auf Trainersuche gehen. Denn: Daniel Friedel beendet sein Engagement als Coach der zweiten Mannschaft am Saisonende. „Daniel hat sich entschieden, eine Pause einzulegen“, sagt Abteilungsleiter Rainer Gröner und stellt gleich klar: „Er ist aber noch bis zum Saisonende ein wichtiger Bestandteil unseres Trainerteams.“

Zurück zu den Wurzeln heißt es für Beytullah Cinar. Nach einem halben Jahr bei A-Ligist TSV Heubach (14 Spiele, 3 Tore, 5 Vorlagen) zieht es den Mittelfeldmann wieder zum TSGV Waldstetten zurück. Dort durchlief Cinar die Jugendmannschaften und war über die Jahre hinweg Stammkraft und auch eine feste Größe im Waldstetter Landesliga-Mannschaft. 

Ein anderes Urgestein kehrt ebenfalls zu seinem alten Heimatverein zurück. Semih Terzioglu, der seit der Saison 2014/15 im Dienste der ersten und zweiten Mannschaft der SG Bettringen aktiv war, wechselte zu Beginn der aktuellen Spielzeit zum TV Straßdorf. Nun bricht der 28-Jährige beim Bezirksligisten wieder die Zelte ab und läuft künftig wieder für seinen alten neuen Verein SGB II in der Kreisliga A auf.

In der Kreisliga B IV hat sich der SG Riesbürg mit Angreifer Mario Meier verstärkt. Der 24-Jährige kommt vom A-Ligisten TV Bopfingen, kam dort aber zuletzt vermehrt in der Reservemannschaft zum Zug. Dennoch: In 11 Spielen der Reservekicker erzielte der Rechtsfuß beachtliche 10 Treffer.

Die Bopfinger vermelden indes einen neuen Spieler in ihren eigenen Reihen. Yasin Gülle wird künftig das Dress des TV Bopfingen tragen. Der Offensivmann kommt vom TSV Nördlingen II aus der Bezirksliga Schwaben Nord. Dennoch kennt sich der 24-Jährige auf der Ostalb gut aus, spielte er doch vor seinem Wechsel im Sommer nach Nördlingen die vorherigen beiden Spielzeiten bei der SG Riesbürg und zuvor bei der SG Kirchheim.

Beim abstiegsbedrohten TV Weilstetten gab sich der favorisierte TSB Gmünd vergangenes Wochenende keine Blöße. Die Handballer der „Jets“ führten bereits zur Pause mit 21:13 und fuhren schließlich einen ungefährdeten 37:32-Sieg ein. Neben dem Mannschaftserfolg, konnte sich TSB-Eigengewächs Vincent Pick auch über einen persönlichen Triumph freuen. Der 20-Jährige wurde im Laufe der Partie eingewechselt und durfte kurz darauf seinen ersten Oberliga-Treffer bejubeln. „Es ist einfach ein richtig geiles Gefühl, dass die Trainer einem das Vertrauen schenken und man dafür belohnt wird, dass man im Training Vollgas gibt“, so ein glücklicher Youngster über seinen Einsatz mit gelungener Torpremiere.

Der SSV Aalen hat eine neue Abteilung gegründet: Seit diesem Jahr bietet der Verein Darts an. „Aktuell starten wir mit zwei Steeldart-Teams und einer E-Dart-Mannschaft in die Liga“, sagt Vorsitzender Christian Jörg. Verantwortlich für das neue Angebot ist Abteilungsleiter Uwe Holz.

Alessandro Gleich
Alexander Haag

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare