SVN: Erster Sieg in der Fremde

+
Der SV Neresheim gewann sein Auswärtsspiel beim TSV Weilimdorf.

Neresheim feiert mit 5:3 in Weilimdorf den ersten Auswärtserfolg.

Weilimdorf. Gleich in der 4. Minute der erste Paukenschlag für den SVN: Torjäger Wende tankte sich an seinem Abwehrspieler vorbei und schlenzte gekonnt zur frühen Führung ein. Weilimdorf war gefühlt noch in der Kabine und die Gäste spielten weiter gut nach Vorne. In der 23. Minute nahm sich Yildiz ein Herz und zog aus gut 20 Meter ab zum 2:0.

Jetzt wachte auch Weilimdorf auf und es wurde ein intensives Spiel. Die Abwehr um Lukina und Klenk waren aber auf dem Posten. Beim ersten gefährlichen Freistoß blieb Torhüter Aubele Sieger gegen den starken Fischer. Mit einer beruhigenden Führung wurden die Seiten gewechselt.

Weilimdorf kam aggressiv aus der Kabine. Wieder hatte Wende etwas dagegen. Er setzte sich nach einem sehr schönen Spielzug von Pfeifer im Strafraum gegen den Torhüter durch.

Weilimdorf gab sich aber nicht geschlagen und spielte guten Fußball, Neresheim machte aber die Tore. Nach einem Foul am eingewechselten Kuptz zeigte der gut leitende Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Pfeifer übernahm Verantwortung und hämmerte den Strafstoß unter die Latte zur 4:0-Führung.

Jetzt drehten die Weilimdorder auf. Nach einer Gelb-Roten Karte für Schmid drückte die Heimmanschaft auf das Tor des SVN. In 20 Minuten brachte Manuel Fischer die Weilimdorfer auf 3:4 heran.

Jetzt wurde es ein intensives Spiel. Neresheim hielt in Unterzahl gut dagegen und konnte mit dem Schlusspfiff nach starker Balleroberung von Bayraktar, in seinem ersten Landesligaspiel, und Ballkontakt, der Mango überragend freispielte zum vielumjubelten Auswärtssieg einnetzten. Trainer Bobo Mayer fand nach dem Spiel lobende Worte und der Sieg wurde gefeiert.

Weilimdorf - Neresheim 3:5 (0:2)

SVN: Aubele, Lukina, Klenk, Kempf, Pfeifer, Mango, Omeirat (50. Kuptz), Wende (Bayraktar), H. Yildiz, Joos (38. Schmid), Dedic.

Tore SVN: 0:1 Wende (4.), 0:2 Yildiz (23.), 0:3 Wende (49.), 0:4 Kuptz (FE), 3:5 Mango (90.)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare