SVW gastiert beim Ersten

+
Fußball, Symbolbild

Waldhausen tritt gegen Oberensingen an.

Waldhausen. Nach den zuletzt sehr durchwachsenen Auftritten des SVW mit drei Niederlagen in Serie will die Mannschaft von Jens Rohsgoderer endlich wieder zurück in die Erfolgsspur. Das dies alles andere als einfach wird, ist man sich im Lager der Schwarz-Gelben bewusst - immerhin fährt man zum Tabellenführer der Landesliga, dem TSV Oberensingen. Anpfiff der Partie am Samstag ist um 14.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz.

Um zurück zu alter Stärke zu finden, will der SVW wieder die Spielweise aus der Anfangsphase der Saison auf den Platz bringen. Nachdem Oberensingen in der vergangenen Saison nur knapp am Aufstieg in die Verbandsliga gescheitert ist, ist die Mannschaft von Trainer Andreas Broß erneut als einer der Titelkandidaten in die Saison gestartet. Bisher konnte man diesen Erwartungen größtenteils gerecht werden, denn der TSVO führt die Tabelle mit 34 Zählern an. In den vergangenen zwei Spielen musste man sich jedoch mit einer Niederlage gegen Neresheim und einem Unentschieden gegen Waldstetten abfinden. Das Herzstück der Mannschaft liegt in der Offensive. Mit 44 Treffern liegt man hier auf Platz eins. Somit muss die Defensive des SVW mit Schwerstarbeit rechnen. Das die Abwehr der Schwarz-Gelben dazu im Stande ist, den eigenen Kasten sauber zu halten, hat sie bereits in der Anfangsphase der Saison bewiesen. Offensiv kann man in dieser Saison abermals auf die Treffsicherheit von Kevin Mayer setzen, der 13 Treffer auf dem Konto hat.

Personell muss Rohsgoderer am Samstag auf Andreas Herkommer (Rippenbruch) und Fabian Dolderer (Oberschenkelverletzung), sowie die beiden erkrankten Carsten Legat und Philipp Schiele verzichten.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare