Tennis: Alle ziehen beim TCO an einem Strang

+
Der Kocher-Cup des Tennisclubs Oberkochen geht in seine 28. Auflage. Turnierdirektor Hubert Wunderle freut sich darauf.
  • schließen

  Der Kocher-Cup des Tennisclubs Oberkochen geht in seine 28. Auflage. Die Schwäbische Post im Gespräch mit Turnierdirektor Hubert Wunderle.

Oberkochen

Aus kleinen Anfängen ist ein Mega-Turnier entstanden. Vom 18. August bis zum 21. August findet das FILA-Tennisturnier auf sechs Plätzen neben dem Carl-Zeiss-Stadion statt. Sportwart Wunderle ist der „Geburtshelfer“ und Ideengeber Cups.

Blickt man auf die 28-Jährige Entwicklung zurück, so kann man getrost sagen: Von der Bezirksebene  zum FILA-Tennis-Turnier der DTB German Masters Series aufgestiegen. Auf 2500 Mark war das erste Turnier angesetzt. Wunderle ging auf Sponsorensuche, beim zehnten Jubiläumsturnier waren es schon fünftausend Euro und beim zwanzigsten Turnier war das Preisgeld auf achttausend Euro angewachsen. „Die Besetzung des Turniers wurde immer hochwertiger“, blickt Hubert Wunderle zurück, der beim TCO  als Sportwart  seit fast drei Jahrzehnten schon so etwas wie eine Ikone ist.

Inzwischen schlagen Top-Stars der ATP-Rangliste  auf. Bei der Siegerehrung im letzten Jahre konnte Wunderle bereits verkünden, dass 2022 das Preisgeld auf 12000 Euro erhöht werden kann. Auch für 2023 ist diese Summe schon in trockenen Tüchern. Dadurch ist der Kocher-Cup in Oberkochen das größte Herrenturnier, das in der DTB Premium Tour organisiert ist „Unsere Sponsoren sind Garanten für Tennis-Spitzensport“, so der Turnierdirektor wörtlich. Hauptsponsoren sind Mangold Personalpartner, die Kreissparkasse Ostalb, die Stadt Oberkochen und limited Sports. Wunderle scharrt mit seinem vierzigköpfigen Helferteam schon mit den Hufen. Seit Monaten läuft die Vorbereitung. „Wir sind ein eingespieltes Team, auf jeden ist Verlass“, erklärt der TCO-Sportwart. Demnächst steht ein Gesprächstermin mit dem Court-Team an, das vier Tage lang wieder voll gefordert sein wird, wenn am Freitag und Samstag auf sechs Plätzen die Filzkugeln übers Netz fliegen.

Mit dem Wettergott war das TCO-Team fast immer im Bunde. Im letzten Jahr hatte es beim Finale in der Umgebung geregnet, nur in Oberkochen nicht, als Maximilian Homberg vom TC Ismaning  gegen Patrick Zahraj vom TC Wolfsberg-Pforzheim mit 6:4, 5:7 und 6:4 siegreich geblieben war, um dann gleich zur Junioren-WM in die USA durchzustarten. „Ich bin kein Alleinunterhalter, nur gemeinsam sind wir stark“, sagt Wunderle. Das Ehrenamt wird beim TCO mit seinem Vorsitzenden Rudi Koller großgeschrieben. Nicht unerwähnt lässt er die „bewundernswerte Leistung von Peter Calabek“, der vor wenigen Wochen verstorben und für den die Anlage jahrzehntelang seine zweite Heimat gewesen war.

Täglich werde jetzt schon die Wettervorhersage beäugt, sagt der Hubbe, der nicht ohne Stolz hinzufügt: „Es ist schließlich die größte Sportveranstaltung in Oberkochen.“ Bürgermeister und Schirmherr Peter Traub pflichtet bei: „Ja, das ist ein richtiges Renommee für unsere Stadt.“ Man hofft natürlich, dass bei den bald anstehenden Meldungen wieder echte Zugnummern dabei sind. Wie Daniel Masur oder der Argentinier Facundo Mena, die heute auf internationalem Niveau wie in Wimbledon oder bei den US-Open spielen. Eine Zugnummer ist das FILA-Turnier allemal, schließlich handelt es sich aktuell um das höchst dotierte nationale Preisgeld-Turnier, wobei der Sieger 3500 Euro und der unterlegene Finalist 2100 Euro mit nach Hause nehmen können. Wunderle verspricht: „In meinem Hinterkopf schlummert zum 30-jährigen Jubiläum das eine oder andere Geheimnis, ich arbeite dran.“

Alles rund um den Kocher-Cup

Zeitplan:Donnerstag, 18. August ab 10 Uhr: Qualifikation im 32er Feld.

Freitag, 19. Augustab 10 Uhr: Erste Runde und Achtelfinale

Samstag, 20. Augustab 10 Uhr:  Viertel- und Halbfinale

Sonntag, 21. August14 Uhr: Finale des Kocher-Cups

Rahmenprogramm:Am Sonntag ab 11 Uhr: Weißwurst-Frühstück mit Musik-Combo „Susie's quattro“. Große Tombola - 1. Preis: ein Trekking-Rad, 2. Preis: WTA-Turnierkarten.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare