TGV Horn holt drei Titel in Wannweil

Bei den Landes-Meisterschaften waren Renate Hirschmiller, Andreas Drexhage und und Heinz Sigle erfolgreich.

Wannweil. Nach fast einjähriger Wettkampfpause nutzte der SV Wannweil die niedrigen Corona-Zahlen zur Ausrichtung der baden-württembergischen Meisterschaft. Drei Titel gingen dabei an den TGV Horn. Erfolgreich waren Renate Hirschmiller, Andreas Drexhage uns Heinz Sigle. Silber für den TGV Horn holten Steffen Hartmann und Galina Krassowizkaya.

Hohe Auflagen ließen nur reinen Wettkampf ohne Zusammensein zu – dadurch kam kein gewohntes Wettkampffeeling auf. Große Startabstände verhinderten Kontakt der Läufer auf verschiedenen Bahnen im Wald. Im ruppigen, dichten Wald auf der Reutlinger Alb, waren technisch sehr anspruchsvolle und läuferisch harte Strecken zu bewältigen.Das Gelände wurde im Frühjahr kartographiert, fast ohne neuen Bewuchs mit guter Sicht im Wald. Laufen im Juli mit starkem Neubewuchs erschwerte alles. Viele kleine Hügel – als Orientierungspunkte eingeplant – waren nicht zu erkennen. Die viel zu hohen Siegerzeiten sprachen für sich. Durch die lange Wettkampfpause fehlte den Läufern Sicherheit im Orientieren – Fehler im Viertelstundenbereich und viele Fehlstempel waren die Folge.

Die Horner Platzierungen:

D 45: 1. Renate Hirschmiller 63,55 Minuten; D 55: H 55: 1. Andreas Drexhage 39,19 Minuten H 65: 1. Heinz Sigle 78.49 Minuten D 55: 2. Galina Krassowizkaya 126,09 Minuten Herrenelite: 2. Steffen Hartmann 80,26 Minuten H 55: 6. Rainer Hirschmiller 69,42 Minuten H 65: 4. Yuriy Krassowizkiy 118,12 Minuten Hans Hartmann Aufgabe

Rahmenklasse Offen Kurz: 1. Kaisa und Wiebke Martin 31.23 Minute

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare