Thomas Erker Tagessieger unter freiem Himmel

  • Weitere
    schließen
+
Gesamtwertungssieger Gerhard Friedrich (links) in der Partie mit Philipp Bergner (Gesamtdritter).

Beim 5. Freiluft-Blitzturnier holen sich Gerhard Friedrich und Andreas Klein den Gesamtsieg.

Zum 150. Einzelturnier der 29. Blitzturnierserie unter freiem Himmel konnte die Schachgemeinschaft 16 Teilnehmer in der Passage der Rems-Galerie willkommen heißen. In seiner kurzen Ansprache drückte Turnierleiter Wernfried Tannhäuser seine Freude über die seit jeher starke Akzeptanz des Turniers aus. Ausdrücklich wies er vor Turnierbeginn die Teilnehmer auf das strikte Einhalten der Coronaregeln hin.

In den gespielten Blitzpartien nahmen sich - wie schon in den Turnieren zuvor - die Favoriten gegenseitig die Punkte ab, womit es wieder zu einem knappen Endergebnis kam. Am besten kam Thomas Erker (12 Punkte) mit den 15 Runden zurecht. Er holte sich den Tagessieg mit einem Punkt Vorsprung vor Gerhard Friedrich (11), der selbst nur knapp vor Andreas Klein (10,5) lag. Gemeinsam dahinter kamen Bernhard Sturm und Andrej Durica (beide 9,5) ins Ziel.

In der Gesamtwertung hatten noch vier Spieler die Möglichkeit, ganz vorne zu stehen, denn die Blitzer lagen denkbar eng beisammen. Mit dem zweiten Platz in der Tageswertung konnte der Gmünder Gerhard Friedrich noch zu Andreas Klein (Sontheim) aufschließen - damit gab es im Jubiläumsturnier 2020 zwei Sieger.

Beide kamen auf 60,25 Punkte und verwiesen Philipp Bergner (Mönchfeld), Gerd Bader und Lothar Roth (beide Gmünd) auf die weiteren Preisgeldplätze. Die DWZ-Wertungen gingen an Roland Macho, Wernfried Tannhäuser (beide Gmünd) und Achim Olpp (Leinzell). Gerhard Friedrich gewann überlegen die Seniorenwertung. Bester Jugendspieler war Oliver Schwartz (Ostfildern).

Bei der 29. Auflage der beliebten Blitzturniere unter freiem Himmel machten insgesamt 105 Teilnehmer aus 17 Vereinen mit. Das ist zwar ein bisschen weniger als in den Vorjahren, dennoch ein starker Besuch. Als idealer Spielort zeigte sich wieder die Passage der Rems-Galerie, wo viele Passanten stehen blieben, um beeindruckt und fasziniert die schnellen Züge der Blitzspieler zu beobachten. Die Blitzschachfreunde freuen sich schon auf die Austragung im nächsten Jahr. Dann steht nämlich ein echtes Jubiläum an, wenn es bei der insgesamt 30. Durchführung wieder heißen wird "bei der Schachgemeinschaft wird im Freien geblitzt".

Nach dreißig Jahren Schach unter freiem Himmel in der Stauferstadt lohnt sich nach dem insgesamt 150. Einzelturnier ein kleiner Rückblick. Die Idee der Blitzturniere im Freien mitten im Leben der Stadt ist gut angekommen.

271 Schachspieler aus Nah und Fern hatten bei insgesamt 3036 Teilnahmen eine Menge Spaß an frischer Sommerluft. Es gab 16 verschiedene Sieger in der Gesamtwertung, von denen die weitaus meisten aus der Schachgemeinschaft stammten - lediglich bei vier Turnieren lagen die Gäste vorne.

Andreas Hönick schaffte mit sieben die meisten Gesamtsiege - gefolgt von Lothar Roth mit vier. Wernfried Tannhäuser leitete 140 Turniere, bei denen er auch mitspielte, Volker Knolmayer liegt mit 137 nur knapp zurück.

Die Hundertermarke übertrafen noch Lothar Roth (130), Walter Tscherven (129), Gerd Bader (115) und Gerhard Friedrich (101). Blitzen unter freiem Himmel ist eine erfolgreiche Turnierserie, die wie in der Vergangenheit auch im Sommer 2021 wieder viele Freunde finden dürfte.

Ergebnisse: 5. Turnier: 1. Thomas Erker 12 Punkte; 2. Gerhard Friedrich 11; 3. Andreas Klein 10,5; 4./5. Andrej Durica und Bernhard Sturm je 9,5; 6.-8. Philipp Bergner, Gerd Bader und Lothar Roth je 9; 9. Matthias Reichert 8,5; 10. Wernfried Tannhäuser 7,5; 11. Oliver Schwartz 7; 12. Roland Macho 6; 13. Volker Knolmayer 5; 14. Hasso Hof 3,5; 15. Marcus Pillath 3; 16. Achim Olpp 0 Gesamtwertung: Endstand: 1./2. Gerhard Friedrich und Andreas Klein je 60,25; 3. Philipp Bergner 57,5; 4. Gerd Bader 57; 5. Lothar Roth 43; 6. Wernfried Tannhäuser 38,75; 7./8. Roland Macho und Martin Pfrommer je 35,5; 9. Matthias Reichert 33,75; 10. Oliver Schwartz 33; 11. Thomas Erker 32; 12. Andreas Hönick 31,75; 13. Mirsad Basovic 26; 14./15. Volker Knolmayer und. Andrej Durica je 25,5 - vor weiteren 10 Spielern.

ta

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL