Tim Grupp: Saison wohl vorbei

+
Die Normannia (graues Trikot) unterliegt nur knapp bärenstarken Hollenbachern im Flutlichspiel
  • schließen

An diesem Samstag empfängt der 1. FC Normannia Gmünd den 1. FC Heiningen. Los geht es um 15 Uhr.

Schwäbisch Gmünd. Für den 1. FC Normannia Gmünd steht nun der Abschluss der englischen Woche an. Am Samstag geht es zuhause gegen den 1. FC Heiningen. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr.

Vier Punkte holte die Normannia bislang in der englischen Woche. Am Samstag gab es ein 2:2 beim TSV Crailsheim und am Mittwoch setzte man sich im Nachholspiel beim VfB Neckarrems mit 3:1 durch. So bewertet Trainer Zlatko Blaskic diese beiden Auftritte: „Ich bin mit den vier Punkten nicht unzufrieden. Beim TSV Crailsheim haben wir in der zweiten Halbzeit eine gute Reaktion gezeigt und beim VfB Neckarrems haben wir einen souveränen Auftritt hingelegt.“

Doch nach der schweren Verletzung von Mittelfeldspieler Tim Grupp herrschte in der Mannschaft teilweise eine sehr gedrückte Stimmung. „Wir haben uns viele Sorgen um Tim Grupp gemacht und für uns war es keine leichte Zeit. Eine finale Diagnose steht zwar noch aus, aber die Saison ist für ihn höchstwahrscheinlich gelaufen“, so Zlatko Blaskic.

Nur drei Tage nach dem Erfolg beim Tabellenvorletzten VfB Neckarrems, geht es nun wieder gegen eine abstiegsbedrohte Mannschaft. Der 1. FC Heiningen rangiert derzeit mit 29 Punkten auf dem 15. Platz der Tabelle. Der Rückstand auf Rang zehn beträgt aber nur zwei Punkte. Coronabedingt wurden zudem die vergangenen beiden Partien abgesagt. Zuletzt war Heiningen am 9. März im Einsatz. „Heiningen hat in der Rückrunde schon gute Ergebnisse erzielt. Sie sind unangenehm zu bespielen und haben viele gute Einzelspieler und starke Standardschützen – allen voran mit dem früheren Profi Benjamin Kern. Am Anfang war Heiningen etwas abgeschlagen. Durch gute Arbeit und Ergebnisse hat man sich aber wieder hochgekämpft. Mir gefällt die Mentalität, dass sie bei Rückständen niemals aufgeben“, berichtet Zlatko Blaskic.

Defensiv gut stehen

Der Trainer wünscht sich, dass man die bislang gute englische Woche mit einem Sieg gegen Heiningen vergoldet. „Das kann aber nur gelingen, wenn wir in der Defensive stabil stehen. Vorne machen wir eigentlich so gut wie immer unsere Tore“, so Zlatko Blaskic. Im Hinspiel verlor der 1. FC Normannia Gmünd knapp mit 1:2. Der Siegtreffer für Heiningen fiel damals in der Nachspielzeit der zweiten Hälfte. Getroffen hatte der frühere Waldstetter Tobias Kubitzsch.

Ein Duell mit Torgarantie

Die Bilanz spricht aber für die Normannia. In sieben Partien (Verbandsliga und WFV-Pokal) gab es vier Siege für Gmünd, ein Unentschieden und zwei Niederlagen. Dabei sind Tore garantiert. Keines dieser Begegnungen endete torlos. Im Schnitt fallen pro Partie 5,2 Tore.

Zlatko Blaskic kann am Samstag nicht aus dem Vollen schöpfen. Neben Tim Grupp fallen Patrick Fossi (Erkältung) und Torhüter Max Reichert (Muskelbündelriss) aus. Gian Piero Falcone hat derzeit noch einen grippalen Infekt.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare