Titelaspirant lässt Punkte beim TSV

+
Der TSV Untergröningen war erneut erfolgreich.

Gegen Altenmünster erreicht Untergröningen ein 7:7.

Abtsgmünd-Untergröningen. Mit dem VfR Altenmünster gastierte der nächste Titelfavorit der Tischtennis Verbandsoberliga der Damen im Kochertal. Über 40 Zuschauer sahen eine spannende Begegnung auf dem Untergröninger Rötenberg.

In einem äußert engen Match sah das TSV-Quartett bei einem 3:6 Rückstand wie der sichere Verlierer aus, bei einer 7:6 Führung hatte man plötzlich den Sieg zum Greifen nah – am Ende stand ein Unentschieden, das sich für den TSV als “ein bisschen zu wenig anfühlte“. Hochklassige Ballwechsel bekamen die Zuschauer in der Partie mehrfach geboten.

Das Doppel Henninger/Feil hatte gegen die Gäste Rosenecker/Dollmann wenig Schwierigkeiten und sicherte sich einen 3:0-Erfolg. Zwischenzeitlich konnten Kuhnle/Holzwarth zwar einen Satz für sich entscheiden, unterlagen jedoch dem Duo Theumer/Fruh in vier Sätzen.

Miriam Kuhnle fand die richtigen Mittel gegen Franziska Fruh und feierte einen 3:0-Sieg. Am Nebentisch musste Laura Henninger zunächst ihre Anlaufschwierigkeiten gegen die Nummer eins der Gäste, Verena Theumer, überwinden, bevor sie die Führung für den TSV auf 3:1 ausbauen konnte.

Die Freude war jedoch nur von kurzer Dauer, es folgten mehrere Dämpfer. Nina Feil, die ihr erstes Spiel in dieser Saison für den TSV bestritt, konnte eine 2:1-Satzführung nicht nutzen und unterlag der Nummer vier der Gäste, Alexandra Dollmann mit 2:3. Nach einem 5:10-Rückstand in Satz eins gewann Sabine Holzwarth diesen noch, verlor aber nach vier Sätzen.

Im Spitzeneinzel bekam Miriam Kuhnle ihre Gegnerin Verena Theumer beim deutlichen 0:3 nie in den Griff. Wenig Chancen hatte auch Laura Henninger bei ihrer Niederlage gegen ihre Kontrahentin Franziska Fruh.

Im hinteren Paarkreuz musste Nina Feil trotz 2:0-Satzführung und 7:2-Führung im Entscheidungssatz Michelle Rosenecker zum Sieg gratulieren. Doch mit der Unterstützung der über 40 Fans spielten die Mädels unbeeindruckt weiter und starteten eine Aufholjagd. Den Auftakt hierfür legte Sabine Holzwarth, die mit einem 3:0-Erfolg über Alexandra Dollmann auf 4:6 verkürzte. Es folgten die Überkreuzpartien

. Das erste Spiel bestritt Nina Feil gegen die Nummer eins der Gäste, Verena Theumer. Nach einer 2:1-Satz und 8:4-Führung konnte Feil das Spiel nicht für sich entscheiden und musste auch in ihrem dritten Einzel in den Entscheidungssatz. Feil spielte weiter mutig auf und hatte dann auch das Quäntchen Glück auf ihrer Seite, entschied das Spiel mit 3:2 für sich und brachte den TSV auf 5:6 heran. Miriam Kuhnle glänzte auch in dieser Partie, welche sie mit 3:1 gewann und damit den 6:6-Ausgleich einspielte. Laura Henninger überzeugte mit ihrem Topspinspiel gegen Alexandra Dollmann. Durch einen 3:0-Sieg sicherte sie ihrer Mannschaft das Unentschieden und ein Sieg war zum Greifen nah. Sabine Holzwarth bestritt das Entscheidungsspiel gegen Franziska Fruh und kassierte am Ende eine knappe 2:3-Niederlage. Dann stand das 7:7 fest und bleibt mit dem VfR ganz vorn.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare