Titelverteidiger ist entthront

+
Die Gmünder Stadtmeisterschaften wurden im Darts ausgetragen.

Michael Krieger aus Horn entthront Sebastian Bräutigam und wird neuer Gmünder Dartmeister.

Göggingen.

Die „3. Gmünder Dartmeisterschaften“ des DC Over the Tops sind ausgetragen worden. Nach elf Stunden Dartsport in der Gemeindehalle Göggingen stand letztlich Michael Krieger als Sieger fest. Damit hat er Sebastian Bräutigam, der die ersten beiden Veranstaltungen gewonnen hatte, entthront – und diesen höchstpersönlich aus dem Turnier geworfen.

Dartsport boomt, auch auf der Ostalb, nach wie vor. Das ist auch der Grund, warum der Dartclub Over the Tops diese Veranstaltung 2019 ins Leben gerufen hat. Dazu möchten die Verantwortlichen den Dartsport rausholen aus Schubladen. So sind bei den ersten beiden Veranstaltungen in Summe 4000 Euro gespendet worden, in erster Linie, um Kindern zu helfen. Auch nach der dritten Veranstaltung wird wieder etwas gespendet. Timo Lämmerhirt, Medienverantwortlicher der DC Over the Tops, und Vorstand Vjekoslav Balaz hatten die Gmünder Dartmeisterschaften 2018 aus der Taufe gehoben.

Die Bürgermeister der Gemeinden Ruppertshofen, Täferrot und Leinzell, Peter Kühnl, Markus Bareis und Marc Schäffler, waren zum Start gekommen und haben traditionell das Einlagespiel absolviert, was den Startschuss der Dartmeisterschaften eingeläutet hat. Alle drei machten es am Automaten selbst recht ordentlich. Peter Kühnl´s Sohn Simon hat spontan ebenfalls mitgewirkt. Schäffler, seit diesem Jahr in Amt und Würden, hat sich durchgesetzt und damit quasi den Titel geholt.

Danach ging es für die knapp 70 Teilnehmer an die 15 Automaten. Die Darterinnen und Darter duellierten sich zunächst in Gruppen, danach ging es in die K.o-Phase. Hier traf der amtierende Stadtmeister Sebastian Bräutigam auf Michael Krieger. Am Ende setzte sich Krieger hauchdünn mit 3:2 durch.

Bräutigam ging aber auch nicht leer aus. Im Steeldart-Wettbewerb „Bullseye“, der parallel zur Veranstaltung stattgefunden hatte, gewann er Pokal und 30 Euro Preisgeld. Den weiteren Steeldart-Wettbewerb „Highcore“ sicherte sich Florian Steeb, auch hier gab es einen Pokal und ebenfalls 30 Euro Preisgeld.

In den Halbfinals duellierten sich Jürgen Tauchert und Uros Cutic. Routinier Tauchert ließ seinem jungen Konkurrenten, der für die zweite Mannschaft der Over the Tops spielt, keine Chance und siegte mit 4:0. Im anderen Halbfinale setzte sich Krieger im Decider mit 4:3 unter großem Jubel in der Halle durch. Krieger spielte hier unter anderem eine 180, dem Maximalwert beim Dart.

Im Spiel um Platz drei dann unterlag Cutic Keskin mit 1:3, Das Finale war aber überraschend einseitig. Während Krieger sein Level halten konnte und gut scoren konnte, fand Tauchert überhaupt nicht in sein Spiel. Krieger siegte 5:0. Neben dem Wanderpokal gab es noch einen weiteren, den er behalten darf sowie 350 Euro. Tauchert als Zweiter erhielt noch 200 Euro und einen Pokal.

Die Gmünder Stadtmeisterschaften wurden im Darts ausgetragen.
Die Gmünder Stadtmeisterschaften wurden im Darts ausgetragen.
Die Gmünder Stadtmeisterschaften wurden im Darts ausgetragen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare