Tochter Luisa von Skiflug-Weltmeister Karl Geiger kommt in Mutlangen zur Welt

  • Weitere
    schließen

Seiner Freude freien Lauf ließ der frischgebackene Skiflug-Weltmeister Karl Geiger bei der Siegerehrung am Samstag in Planica.

Familienglück Seiner Freude freien Lauf ließ der frischgebackene Skiflug-Weltmeister Karl Geiger bei der Siegerehrung am Samstag in Planica. Am Sonntag nach dem Teamspringen und der Überreichung der Silbermedaille hatte es der 27-jährige Oberstdorfer dann aber eilig. Schnurstracks fuhr er nach Leinzell zu seinen Schwiegereltern, um wenig später im Stauferklinikum in Mutlangen zu sein. Bei seiner Frau Franziska. Die bewies Durchhaltevermögen und wartete, bis ihr Mann da war. Am Montagvormittag dann hielten beide strahlend ihre Tochter in den Armen. Die kleine Luisa – und Mutter Franziska – sind wohlauf. Am diesem Mittwoch holte sie der Skiflug-Weltmeister bereits in Mutlangen ab, um das jüngste Familienmitglied seinen Schwiegereltern vorzustellen. "Das war dann wohl diese perfekte Woche, von der immer erzählt wird", schrieb er auf Instagram. "Herzlich willkommen. Danke, dass du und deine Mama auf mich gewartet habt! Ich bin unheimlich stolz auf euch." Lange konnte das Skisprungass allerdings nicht im Leintal verweilen. Denn Zeit, um das Familienglück zu genießen, blieb kaum. Bereits am Mittwochabend ging es in die Schweiz, wo in Engelberg am Wochenende das nächste Weltcupspringen wartet. wr/Foto: Eibner

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL