Top-Team zu Gast beim TSGV

+
Der TSGV Waldstetten (im Bild: Simon Fröhlich) empfängt den TSV Buch.

TSGV Waldstetten hat anstrengende Tage vor der Brust.

Waldstetten. In der Fußball-Landesliga geht es für die Teams nun Schlag auf Schlag. Bereits an diesem Mittwochabend (18.30 Uhr) empfängt der TSGV das Topteam des TSV Buch. Besonders bitter für die Elf von Bernd Maier: Im Derby bei der SG Bettringen hatte die Mannschaft über eine Stunde lang in Unterzahl agieren müssen – kräftezehrend, speziell in einer Englischen Woche.

Großer Kampfgeist

Dass man den Derbysieg dann aber in Unterzahl, Mario Rosenfelder hatte nach einem Foul an der Mittellinie nach etwas über einer halben Stunde Rot gesehen, eingefahren hatte, beflügelt den TSGV aber verständlicherweise. „Es hat wirklich jeder für jeden gekämpft, jeder ist für jeden gelaufen. Ich hatte in der Halbzeit noch an das Spiel gegen Oberensingen aus der vergangenen Saison erinnert, als wir es in Unterzahl schon einmal sehr gut gemacht hatten“, sagte Maier.

Damals sah der TSGV nach drei Minuten Rot (Ralph Molner, jetzt SG Bettringen, d.Red.), verlor am Ende nach starker Leistung nur hauchdünn mit 0:1 gegen den späteren Vizemeister. Dennoch sagt er: „Wir werden einigen Spielern schon Pausen geben müssen, denn am Samstag geht es bereits in Donzdorf weiter.“

Für Maier selbst war es das erste Derby gegen seinen alten Verein, ein besonderes Spiel, wie er im Vorfeld einräumte, schließlich war er sechs Jahre in Bettringen aktiv. Viel wichtiger ist ihm aber der gute Start in die Runde. Zwei Spiele, sechs Punkte – mehr geht nicht. Rosenfelder wird dem TSGV am Mittwoch folglich nicht zur Verfügung stehen, so viel steht fest. Erster Kandidat, die Vakanz zu füllen, ist Janik Kurfess, der zuletzt zweimal von der Bank kam, was jedoch auch seinem Urlaub geschuldet war und der Tatsache, dass es die Mannschaft gut gemacht hatte. Normalerweise zählt Kurfess zur ersten Elf, deswegen kann Maier auch über diese Personalie recht unverblümt im Vorfeld sprechen.

Gegen Bettringen hätte eigentlich Max Helmli im Tor stehen sollen. Dieser verletzte sich jedoch beim Warmmachen vor dem Spiel, sodass der jüngst erst im Urlaub gewesene Marc Scherrenbacher kurzerhand spielen musste. Helmli blieb mit dem Fuß im Boden stecken und hat sich das Knie leicht verdreht. „Er wird uns in nächster Zeit wohl nicht zur Verfügung stehen. Wir hoffen, dass es nichts Schlimmeres ist“, sagt Bernd Maier.

Starke Defensive der Gäste

Der kommende Gegner habe sich in den vergangenen Jahren stets verbessert und verfüge über eine sehr starke Defensive, blickt Maier auf den Mittwochsgegner voraus. Der TSV Buch ist wie Waldstetten mit sechs Punkten perfekt in die Landesliga-Runde gestartet, ein spannendes Duell scheint somit vorprogrammiert zu sein am Stadion „Auf der Höhe“.

Eboy Sanyang und Elvan Beyer haben am vergangenen Wochenende bei der zweiten Mannschaft des TSGV Waldstetten ausgeholfen und dazu beigetragen, dass man einen Zähler gegen den hochgehandelten TSV Mutlangen ergatterte. Beide werden an diesem Mittwoch gegen den TSV Buch aber wieder zum Kader der Landesliga-Mannschaft zählen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare