Trainieren mit dem Weltmeister

+
Eggenrots Jugendtrainer Michael Schäfer (links) mit Weltmeister Guido Buchwald.
  • schließen

Am Pfingstwochenende steigt das SV Sparkassen Versicherung Camp in Eggenrot mit Guido Buchwald – Spendenaktion für Flüchtlingskinder.

Eggenrot. Im vierten Anlauf wird es nun klappen, da ist sich Michael Schäfer sicher: Seit zwei Jahren versucht der Jugendtrainer der SF Eggenrot ein Fußballcamp mit Guido Buchwald zu organisieren, aufgrund der Pandemie musste schon dreimal verschoben werden. Jetzt sollen die Kinder vom Samstag, 4. Juni, bis Montag, 6. Juni, mit dem Weltmeister von 1990 voll auf ihre Kosten kommen.

„Beim ersten Termin hatten wir sogar schon Anmeldungen, als wir es absagen mussten. Diesen Kindern hat die SV Sparkassen Versicherung damals das Teilnahmetrikot-Set geschenkt, sozusagen als Trost“, erzählt Schäfer, der sich nun auf ein Pfingstwochenende mit Fußball satt freut. Rund 40 Anmeldungen hat er schon, einige Plätze sind noch frei. Das Camp wird gemeinsam von der SV Sparkassen Versicherung und Guido Buchwalds Trainerteam organisiert. Pro zehn Jugendliche wird ein professioneller Trainer gestellt werden. Der Gastgeberverein SF Eggenrot kümmert sich um Plätze, Räumlichkeiten und Verpflegung. Das Camp richtet sich an alle Kicker zwischen 6 und 16 Jahren und soll als „Inklusions-Fußballcamp“ auch ganz bewusst jungen Menschen mit Einschränkungen offenstehen.

Außerdem haben sich Schäfer und Guido Buchwald mit Blick auf den Krieg in der Ukraine etwas Besonderes einfallen lassen: „Wir ermöglichen 25 Kindern von Geflüchteten die kostenfreie Teilnahme“, sagt Schäfer. Die rund 4000 Euro Gegenwert will man dafür spenden. Und am Sonntagnachmittag soll ein öffentliches Training stattfinden, bei dem man Guido Buchwald, den Weltmeister von 1990, in Aktion erleben und persönlich treffen kann.  

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit finden sich unter www.sf-eggenrot.de

                                                                                                                                             

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare