Trio startet erfolgreich in die Winter-Saison im Skispringen 

+
Der SC Degenfeld war beim Schülercup erfolgreich.

Der Nachwuchs des SC Degenfeld überzeugt beim Saisonauftakt im Deutschen Schülercup.

Rastbüchl / Schwäbisch Gmünd. Startschuss zum Deutschen Schülercup in die Wintersaison auf der „Babtist-Kitzinger-Schanze“ (Hillsize: 78 m) in Rastbüchl. Für den Skiclub Degenfeld gingen Lotta Wilfert, Arne Holz und Finn Kölle an den Start, und das Trio wusste absolut zu überzeugen.

Da es für fast alle Sportler die ersten Schneesprünge in dieser Saison waren, konnten die Athleten der Skiverbände Baden-Württemberg (SBW) in einem „Freien Training“ vorab ihre ersten Schneeerfahrungen der Saison sammeln. Dass sich dies ausgezahlt hat, bewiesen schon die Ergebnisse des ersten Wettkampftage.

Arne Holz sprang mit 78 und 75,5 Metern auf den zweiten Rang hinter seinem Team-Kameraden Yann Kullmann vom SC Hinterzarten der mit zweimal 81,5 Metern das Feld der S14 dominierte. Die Plätze 3 bis 6 gingen an Keno Georgi von der WSG Rodewisch, Mika Schlott vom SC „Motor“ Zella-Mehlis, Fritz Ungethüm und Nick Seidel, beide vom VSC Klingenthal.

Bei den Mädchen der S14/15 startete Lotta Wilfert als jüngste Teilnehmerin des Feldes. Auch die Nachwuchsspringerin des SC Degenfeld konnte schon mit sehr guten Sprüngen andeuten, dass sie wieder zu alter Form zurückfindet. Mit 66,5 und 68,5 Metern gelang ihr schon ein sehr guter Vierter Rang hinter ihren beiden Team-Kameradinnen auf Platz 1 mit Anna Deufel vom SV Meßstetten und mit Platz 2 mit Fabienne Klumpp vom SV Baiersbronn. Rang 3 belegte Lara Sophie Legenmajer vom SC Steinbach-Hallenberg und die Plätze 5 und 6 gingen an Lisa Feicht vom WSV Kiefersfelden und Finja Eichel vom WSV Brotterode.

Finn Kölle sprint 71,5 Meter

Bei den Buben der S15 sprang Finn Kölle vom SC Degenfeld im ersten Durchgang auf sehr gute 71,5 Meter, welche ihm zwischenzeitlich auf Rang 5 brachten. Im zweiten Durchgang erwischte er den Schanzentisch nicht optimal. Mit 69 Metern bedeutete dies am Ende trotzdem einen richtigen guten 10. Platz im 35 Mann starken Teilnehmerfeld. Den Sieg holte sich hier Mario Linner (SC Partenkirchen) vor Janne Schmelzle (SV Mitteltal-Obertal) und Felix Brieden (WSV Oberaudorf).

Tags drauf durften sich die Sportler über eine Traumkulisse bei strahlendem Sonnenschein und -10 Grad freuen. Arne Holz bestätigte seine gute Form. Er sprang mit 75,5 und 76 Metern abermals auf den zweiten Rang hinter seinem Kumpel Yann Kullmann. Nick Seidel sprang diesmal auf Rang 3 vor Mika Schlott, Hugo Ackermann (WSV Schmiedefeld) und Fritz Ungethüm.

Auch Lotta ging motiviert in den zweiten Wettkampf des Wochenendes. Mit 65 und 69 Metern bestätigte sie ihre derzeitige Form und sprang diesmal auf Rang 6, hinter Anna Deufel, Fabienne Klumpp, Lisa Feicht, Lara Sophie Legenmajer und Mara-Jolie Schlossarek vom SV Biberau.

Finn Kölle sprang mit 69 und 66 Metern nicht mehr ganz so konstant wie am Vortag. Dennoch kann er mit dem 14 Platz nach einer sehr langen Durststrecke durchaus zufrieden sein.

Parallel zum Deutschen Schülercup in Rastbüchl startete Finns Schwester Selina Kölle, in Seefeld beim Alpencup der Spezialspringerinnen. Hier konnte auf Grund zu starkem Schneefall nur ein Durchgang gesprungen werden. Selina Kölle sprang hier punktgleich mit Anna-Fay Scharfenberg vom SC „Motor“ Zella-Mehlis auf einen guten 17. Platz. Tags darauf gelang ihr mit 73 Metern der erste Durchgang nicht so gut. Im zweiten Durchgang knüpfte sie dann an den Vortag an und zeigte einen Sprung auf 86,5 Meter und Rang 27. „Selina hat damit eindrucksvoll gezeigt, dass sie weiter auf einem guten Weg ist“, sagt Stützpunkttrainer Markus Rohde vom SC Degenfeld.

Der SC Degenfeld war beim Schülercup erfolgreich.
Der SC Degenfeld war beim Schülercup erfolgreich.
Der SC Degenfeld war beim Schülercup erfolgreich.
Arne Holz, SC Degenfeld

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare