Trio verlängert bei der TSG Hofherrnweiler

+
Nico Zahner

Nico Zahner, Veljko Milojkovic und Eigengewächs Samuel Schwarzer werden auch in Zukunft das Trikot des Aalener Weststadtvereins tragen.

Aalen-Hofherrnweiler.

Noch vor dem Weihnachtsfest konnten die Verantwortlichen der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach drei Spieler auch über die Saison hinaus an den Verein binden. Nico Zahner, Veljko Milojkovic und Eigengewächs Samuel Schwarzer werden auch in Zukunft das Trikot des Weststadtvereins tragen.

Nach der besten Vorrunde der TSG-Vereinsgeschichte treiben die Verantwortlichen um den Sportlichen Leiter Christoph Discher, Abteilungsleiter Mario Katinic und Trainer Patrick Faber die Kaderplanung für die neue Saison voran. Bevor sich alle in die Weihnachtsfeierlichkeiten stürzen, konnte am Sauerbach mit drei wichtigen Spielern verlängert werden.

Nico Zahner : 18 Spiele, neun Tore, sieben Assists – so lautet die Bilanz von Mittelfeldmann Nico Zahner. 2019 wechselte der ehemalige Profi des VfR Aalen vom TSV Essingen in die Weststadt und gehört seitdem auf und neben dem Platz zu den absoluten Leistungsträgern der Elf von Patrick Faber. Dass Nico sich für den Verein entschieden hat und den positiven Trend fortsetzen möchte, ist ein starkes Signal für den Verein, seine Mitspieler und das komplette Umfeld.

Veljko Milojkovic : 24 Jahre ist TSG-Angreifer Veljko Milojkovic jung. 2020 wechselte er vom Ligakonkurrenten SV Fellbach an den Sauerbach. In dieser Saison gelangen ihm in elf Spielen drei Tore und zwei Assists. Jedoch fiel Milojkovic Aufgrund einer Verletzung einige Woche aus, sodass er seine Bilanz nicht aufpolieren konnte. In der Pause gilt es komplett fit zu werden, um in der Rückrunde den Konkurrenzkampf in der TSG-Offensive ankurbeln zu können.

Samuel Schwarzer: Mit Samuel Schwarzer verlängert einer der TSG-Eigengewächse für ein weiteres Jahr. Der Name Schwarzer ist ein fester Bestandteil der TSG-Familie. Samuels Großvater Karl-Heinz ist seit vielen Jahren im Ehrenrat der TSG tätig. Zahlreiche Spieler der TSG starteten ihre Karriere bei Karl-Heinz Schwarzer als Bambini- und F-Jugend-Trainer. Vater Steffen Schwarzer trug während seiner aktiven Zeit unzählige Male das Trikot der TSG und Bruder Niklas gehörte in der Saison 2016/17 zum Landesliga-Kader, bevor der über die SGM Dewangen-Fachsenfeld beim Bezirksligisten FV 08 Unterkochen landete. Samuel trug in dieser Saison zwölf Mal das Trikot der TSG und konnte sich im Defensivverbund neben Kapitän Johannes Rief etablieren. Seine Verlängerung ist ein deutliches Signal an die Spieler der TSG-Jugendakademie, dass man mit harter Arbeit den Weg vom Nachwuchs in die erste Mannschaft schaffen kann.

Veljko Milojkovic
Samuel Schwarzer
Fußball, Symbolfoto

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare