TSG: Der siebte Sieg in Serie

+
Fußball Verbandsligaspiel zwischen Hofherrnweiler und Rutesheim.

Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach siegt mit 1:0 gegen den SKV Rutesheim. Den Treffer des Tages erzielt Julian Köhnlein in der 37. Minute.

Aalen-Hofherrnweiler

Schön war es nicht, dafür umso erfolgreicher: Mit einem knappen 1:0-Heimsieg reitet die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach weiterhin auf der Erfolgswelle und und rangiert auf dem zweiten Tabellenplatz - hinter Spitzenreiter TSV Essingen.

Mit nun 23 Punkten aus zehn Spielen hat die junge Truppe von Coach Patrick Faber die Erwartungen bisher deutlich übertroffen und sammelt immer mehr Punkte für das vor der Saison ausgegebene Ziel Klassenerhalt. Dabei taten sich die Weststädter zunächst ungewöhnlich schwer. Die erste halbe Stunde brachte nicht eine echte Möglichkeit hervor. Das Spiel war geprägt von leichten Abspielfehlern auf beiden Seiten, die die jeweils andere Mannschaft durch eben solche Fehler ihrerseits nicht ausnutzen konnte. Turbulent wurde es dann wie aus dem Nichts in der Schlussphase der ersten Hälfte. TSG-Angreifer Benjamin Schiele lief allein auf das Tor zu und wurde dann von hinten zu Fall gebracht. Der Unparteiische entschied zunächst recht überraschend nur auf Gelb für den SKV-Verteidiger. Nach Absprache mit seinem Assistenten, sah der Rutesheimer dann doch noch folgerichtig die Rote Karte. Den fälligen Freistoß zirkelte der erneut auffällige Julian Köhnlein dann über die Mauer unhaltbar ins rechte Eck. Mit der Führung im Rücken entwickelten die Hausherren dann plötzlich deutlich mehr Offensivdrang. Kurz darauf vergab Benjamin Schiele die Chance zum 2:0.

Nach dem Seitenwechsel war die Sauerbachtruppe zunächst auf Spielkontrolle bedacht. Echte Chancen waren nun Mangelware. Rutesheim versteckte sich allerdings keineswegs und die TSG fiel zunehmend wieder in die Verhaltensmuster aus Abschnitt eins zurück. Zwar kam Rutesheim nicht zu hochkarätigen Chancen, unnötige Fehler der TSG trieben den gut 250 Zuschauern im VR Bank-Sportpark aber ein ums andere Mal den Schweiß auf die Stirn.

In der Schlussphase hatten die Hausherren einige teils gute Gelegenheiten, diese wurde aber vergeben. Defensiv agierte der Tabellenzweiten in der Schlussphase hingegen absolut stabil und ließ keine echten Chancen mehr. Besonders der starke Schlussmann Joshua Barth strahlte in den teils hitzigen Situationen eine enorme Ruhe aus und gab seinen Vorderleuten so viel Sicherheit. Schlussendlich kam Rutesheim zu keiner Gelegenheit mehr und so darf sich die TSG Hofherrnweiler über drei weitere hart erkämpfte Punkte freuen. Damit bleibt die TSG völlig überraschend weiterhin in der Spitzengruppe der Verbandsliga. In dieser Saison stehen die Weststädter nun immer noch bei nur einer Niederlage.

Am kommenden Samstag (15.30 Uhr) steht erneut ein Heimspiel an. Es geht gegen den FC Holzhausen.

Hofherrnweiler - Rutesh. 1:0 (1:0)

TSG: Barth – Horlacher, Christlieb, Rief, Schwarzer, Köhnlein (84. Petrov), Rembold (75. Blum), Borst, Haas, Serejo (66. Milojkovic), Schiele (76. Rieger)

Tor: 1:0 Köhnlein (37.)

Rote Karte: Rutesheim (36.)

Fußball Verbandsligaspiel zwischen Hofherrnweiler und Rutesheim.
Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach (blaues Trikot) setzte sich zuhause mit 1:0 gegen den SKV Rutesheim durch. Für die Elf von Patrick Faber war es bereits der siebte Sieg in Serie.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare