TSG: Geht der starke Lauf weiter?

+
Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach sicherte sich gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen vor heimischem Publikum einen Punkt.

Die TSG Hofherrnweiler spielt am Samstag um 15.30 Uhr gegen den 1. FC Heiningen.

Aalen-Hofherrnweiler. Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach trifft an diesem Samstag auf den 1. FC Heiningen. Anstoß im VR-Bank Sportpark ist um 15.30 Uhr.

Dennis Egger und der 1. FC Heiningen sind schwer in die Saison gestartet, kämpfen sich aber nach und nach aus dem Tabellenkeller nach oben. Zuletzt besiegte der FCH vor heimischem Publikum den 1. FC Normannia Gmünd mit 2:1 und setzte damit ein Ausrufezeichen. Mit dem zweiten Sieg in sieben Spielen kletterte man auf den 17. Platz. In der letzten Runde musste die TSG vor heimischem Publikum eine 0:2-Niederlage gegen die Heininger hinnehmen. Dies soll sich in diesem Jahr ändern.

Das 4:0 beim TSV Crailsheim beschert der TSG vorübergehend Platz vier. 14 Punkte hat die Elf von Patrick Faber und Marc Ruppert auf der Habenseite. Man kann von einem gelungenen Saisonstart in der Weststadt sprechen. „Wir befinden uns auf einem guten Weg. Trotzdem gibt es noch einiges zu verbessern. Daran arbeiten wir intensiv und wollen es Woche für Woche in den Spielen umsetzen“, sagt Patrick Faber. Der Trainer erwartet ein schweres Spiel gegen Heiningen, in dem sicher die Tagesform entscheidend sein wird. „Heiningen ist sicher besser, als es der momentane Tabellenplatz aussagt. Wir müssen uns wieder sehr gut auf den Gegner und seine Spielweise vorbereiten, um unseren Trend fortsetzen zu können. Das wird aber alles andere als einfach“, so Faber. In der Offensive konnte sich der Trainer zuletzt auf seine Jungs verlassen. Nico Zahner, Benjamin Schiele, Veljko Milojkovic, Maxi Blum, Julian Köhnlein, Daniel Serejo und Oliver Rieger waren für die Treffer der letzten Spiele verantwortlich. Auch in der Defensive ist bei der TSG eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen. Gegen den FSV Hollenbach und den TSV Crailsheim haben die Weilermer jeweils zu null die Spiele bestritten. „Auch gegen Heiningen müssen wir zusammen verteidigen, um dem Gegner wenig Freiräume zu geben“, fordert Faber.

Tobias Kubitzsch konnte bereits drei Treffer beisteuern. Auf ihn werden sich Joshua Barth und seine Vorderleute einstellen müssen. „Ich erwarte von meinen Jungs eine ähnliche Leistung, wie in Crailsheim. Wir waren von Beginn an im Spiel und konnten Akzente setzen“, sagt Faber. „Wir haben die letzten vier Spiele für uns entscheiden können. Ich hoffe, dass wieder zahlreiche Zuschauer zum Spiel kommen und der Funke frühzeitig auf unsere Fans überspringt. Nicht nur die Form auf dem Platz, sondern auch bei den Zuschauern könnte entscheidend für den Ausgang dieser Partie sein“, sagt Patrick Faber abschließend.

Besucher des Verbandsliga-Spiels der TSG gegen den 1. FC Heiningen werden gebeten, die Parkmöglichkeiten in der Schulze-Delitzsch-Straße und im Bohnensträßle entlang des Sportplatzes zu nutzen. An beiden Sportplatzseiten - Sauerbachstraße und Schulze-Delitzsch-Straße - sind Eingangsmöglichkeiten zum Spiel platziert.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare