TSG Hofherrnweiler dreht gegen SF Dorfmerkingen das Spiel

+
Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach (weiß) konnte das Derby gegen die Sportfreunde Dorfmerkingen mit 3:1 für sich entscheiden.
  • schließen

Dorfmerkingen war im Derby eine Stunde das bessere Team, bereitet aber durch eigene krasse Fehler den letztlich verdienten 3:1-Erfolg für Hofherrnweiler vor.

Aalen-Hofherrnweiler

Mit 3:1 hat die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach auch ihr drittes Ostalb-Derby in dieser Saison gewonnen, dieses Mal gegen die Sportfreunde Dorfmerkingen. Dabei waren die Gäste vor rund 250 Zuschauern - rund die Hälfte vom Härtsfeld - lange Zeit die bessere Mannschaft und sahen eigentlich wie der logische Sieger aus. Doch brachten sie die TSG mit eigenen Fehlern zurück ins Spiel und ermöglichten ihr den letztlich verdienten Sieg.

Doch der Reihe nach. Die Partie begann zunächst mit einem kurzen Abtasten wurde die Partie intensiver. Die erste Chance hatte die TSG durch Schiele, aber Junker parierte (9.), drei Minuten später traf Nietzer für die Gäste die Latte. Dorfmerkingen war danach spielerisch überlegen, spielte genauer und zielstrebiger, während die TSG mit langen Bällen operierte, dabei oft aber ungenau war und Bälle schnell verlor.

Dafür versuchte man Standardsituationen nach Zweikämpfen zu erreichen, so als Serejo im Strafraum fiel, Schiedsrichter Fabio Gentile aber richtigerweise weiter spielen ließ.

Bessere Chancen der Gäste

Die Sportfreunde kamen in der 25. Minute durch Aziz zu Schusschance, Tentonis konnte aber parieren. Drei Minuten später kam Serejo zum Kopfball, setzte ihn aber am Tor vorbei. Nietzer kam auf der Gegenseite aus Spitzenwinkel aus kurzer Entfernung frei zum Schuss, traf aber nur das Außennetz. In der 37. Minute dann die mittlerweile verdiente Führung für die Sportfreunde, als Gallego ein Missverständnis zwischen Torwart Tentonis, der ihm unnötigerweise aus dem Strafraum entgegen eilte, und Innenverteidiger Rief ausnützte, und zum 0:1 ins leere Tor einschoss.

TSG-Trainer Patrick Faber reagierte, und ersetzte Lechleitner durch Hannes Borst. Aber die Gäste hatten weiter die Kontrolle über die Partie, die Abwehr stand, schnelle Spielzüge brachten weitere Chancen. So verpasste Gallego in der 48. Minute das 0:2 frei vor dem Torwart. Auf der Gegenseite hatte Zahner kurz zuvor hoch über das Gehäuse geschossen. In der 58. Minute dann der erste Fehler der SFD. Manoka checkte unnötig Serejo rund 20 Meter vor dem Tor, der das Geschenk annahm. Den Freistoß schoss Zahner platziert an der Mauer vorbei ins Eck. Zunächst waren die Gäste weiter überlegen, aber dann wurde die TSG stärker. Immer wieder erreichte man Standardsituationen, die der Schiedsrichter nach Ansicht der Gäste nicht immer hätte pfeifen müssen.  

Entscheidung durch Fehler

In der 77. Minute marschierte Fichtner von links in den Strafraum, passte zu Serejo, der aus sieben Metern einschob. Im Gegenzug schoss Nietzer knapp am Tor vorbei. Da die Gäste nur mit drei Auswechselspielern für das Feld angereist waren, und Helmut Dietterle zuvor bereits doppelt gewechselt hatte, zog er in der 86. Minute eine überaschende Option: Torhüter Christian Zech kam für Schwarzer ins Spiel, der bisherige Torwart Junker zog sich ein Feldtrikot über und wechselte in den Sturm. Was aber nichts mehr nützte, denn kurz danach erzielte Milojkovic das 3:1 zur Entscheidung.

SFD-Trainer Dietterle war enttäuscht: „Das ist eine bittere Niederlage, wir waren lange besser und haben Fußball gespielt, während von der TSG wenig kam. Dann bringen wir sie selbst ins Spiel zurück, wir haben zwei Gegentore selbst vorbereitet.“ Patrick Faber war stolz auf seine Mannschaft. „Wir haben das Spiel letztlich aufgrund der besseren 2. Hälfte verdient umgebogen, haben da den nötigen Willen gezeigt.“

TSG Hofherrnweiler -

SF Dorfmerkingen ⋌3:1 (0:1)

TSG: Tentonis - Fichtner, Rief, Lechleitner (46. Borst), Weisensee - Haas, Zahner, Köhnlein (70. Rieger), Rembold, Serejo (82. Keller) - Schiele (83. Milojkovic)

SFD: Junker - Schwarzer (86. Zech), Schmidt, D. Pesic (90. Kurz), Eiselt - Manoka (72.Guimaraes), Gunst, S. Pesic (72. Schimmele), Gallego - Aziz, Nietzer

Tore: 0:1 Gallego (37.), 1:1 Zahner (57.), 2:1 Serejo (76.), 3:1 Milojkovic (89.)

Zuschauer: 250

Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach (weiß) konnte das Derby gegen die Sportfreunde Dorfmerkingen mit 3:1 für sich entscheiden.
Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach (weiß) konnte das Derby gegen die Sportfreunde Dorfmerkingen mit 3:1 für sich entscheiden.
Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach (weiß) konnte das Derby gegen die Sportfreunde Dorfmerkingen mit 3:1 für sich entscheiden.
Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach (weiß) konnte das Derby gegen die Sportfreunde Dorfmerkingen mit 3:1 für sich entscheiden.
Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach (weiß) konnte das Derby gegen die Sportfreunde Dorfmerkingen mit 3:1 für sich entscheiden.
Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach (weiß) konnte das Derby gegen die Sportfreunde Dorfmerkingen mit 3:1 für sich entscheiden.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare