TSG Hofherrnweiler gewinnt spektakulär gegen Spitzenmannschaft 

+
TSG Hofherrnweiler (weiß) vs Leinfelden-Echterdingen

Die Mannschaft von Patrick Faber gibt zunächst eine 3:1-Führung aus der Hand, gewinnt am Ende trotzdem verdient mit 4:3 gegen Calcio Echterdingen.

Aalen-Hofherrnweiler

Achterbahnfahrt diesmal mit positivem Ende: Zum Abschluss der Englischen Woche besiegt die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach den Tabellendritten Calcio Leinfelden-Echterdingen mit 4:3.

Nachdem die TSG bereits am vergangenen Dienstag im Pokal gegen Ehingen-Süd ein turbulentes Spiel lieferte, bot sich den Zuschauern auch am Samstag ein echtes Spektakel. Hatte die TSG im Pokal noch mit 2:3 verloren, behielt man diesmal gegen den Tabellendritten aus Leinfelden-Echterdingen mit 4:3 die Oberhand.

Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr und gingen durch Daniel Rembolds Lupfer nach fünf Minuten in Führung. Auch danach spielte die Elf aus der Weststadt gefällig nach vorne und drängte auf das schnelle 2:0. Stattdessen legte sich die junge Mannschaft selbst ein Ei ins Nest. Nach einer Ecke traf Renato Peric nach 23 Minuten aus dem Getümmel zum Ausgleich. Die Weilermer zeigten sich wenig geschockt und fuhren im direkten Gegenzug einen Angriff über die rechte Seite. Rembolds Flanke erreichte Oliver Rieger, der zum 2:1 traf. Keine zehn Minuten später traf Daniel Serejo nach einem Freistoß von Nicola Zahner zum 3:1.

Doch wie im Pokal unter der Woche verspielte das junge Team von Patrick Faber innerhalb kürzester Zeit einen Zwei-Tore-Vorsprung. Zunächst flutschte TSG-Keeper Joshua Barth ein Schuss durch die Handschuhe. Mit dem Pausenpfiff stellte Georgios Kotsoglou noch auf 3:3. Eine wahnwitzige erste Hälfte, in der sogar noch mehr Tore hätten fallen können.

Nach Wiederbeginn beruhigte sich das Spielgeschehen etwas. Mitte des zweiten Abschnitts hatte die Sauerbachelf nach einer Ecke die große Chance auf die erneute Führung. Kurz vor der Linie verpassten allerdings mehrere TSG-Spieler. Kurz darauf wurde ein TSG-Spieler im Strafraum klar getroffen, weshalb der Schiedsrichter schnell auf den Punkt zeigte. Nach Rücksprache mit seinem Assistenten entschied er allerdings auf Abseits – wohl die richtige Entscheidung. Nachdem Joker Julian Köhnlein zweimal innerhalb kurzer Zeit an der Außenlinie von Renato Peric umgeschlagen wurde, musste Calcio die Schlussphase in Unterzahl bestreiten. Sieben Minuten vor dem Ende fiel der Ball dann Cornelius Fichtner vor die Füße. Dessen Vollspannschuss landete flach im rechten Eck. Die Führung hatte sich bereits angebahnt und war nicht unverdient. Am Ende geht der 4:3-Heimerfolg in Ordnung. Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach baut ihre Serie gegen Spitzenteams aus und besiegte nach Essingen und Gmünd auch die dritte Mannschaft aus den Top drei der Liga. Damit schieben sich die Blau-Roten auf den fünften Tabellenplatz und zieht punktgleich mit dem Gegner aus Leinfelden-Echterdingen.

Nächsten Samstag geht es für die TSG auswärts beim Oberligaabsteiger aus Ilshofen weiter. Anpfiff der Partie in Hohenlohe ist um 14 Uhr.

TSG - Calcio ⋌4:3 (3:3)

TSG: Barth – Fichtner, Rief, Haas, Horlacher – Rieger (62. Köhnlein), Borst, Zahner (84. Lechleitner), Rembold – Serejo (70. Janik), Schiele (80. Milojkovic)

Tore: 1:0 Rembold (6.), 1:1 Peric (23.), 2:1 Rieger (26.), 3:1 Serejo (38.), 3:2 Swieter (41.), 3:3 Kotsoglou (44.), 4:3 Fichtner (82.)

Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot: Peric (80.)

TSG Hofherrnweiler (weiß) vs Leinfelden-Echterdingen
TSG Hofherrnweiler (weiß) vs Leinfelden-Echterdingen
TSG Hofherrnweiler (weiß) vs Leinfelden-Echterdingen
TSG Hofherrnweiler (weiß) vs Leinfelden-Echterdingen
TSG Hofherrnweiler (weiß) vs Leinfelden-Echterdingen Ausgleich zum 1:1 am Ball Torwart der TSG
TSG Hofherrnweiler (weiß) vs Leinfelden-Echterdingen

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare