TSG Hofherrnweiler hat einen Heimsieg im Visier

+
Die TSG Hofherrnweiler hat erneut ein Heimspiel.

Die Elf von Trainer Patrick Faber empfängt am Samstag auf dem Kunstrasen den TSV Berg.

Aalen-Hofherrnweiler. Die TSG Hofherrnweiler empfängt am ersten Spieltag der Verbandsliga-Rückrunde den TSV Berg im Sportpark. Anpfiff der Partie ist am Samstag um 14 Uhr.

Nach der 0:2-Niederlage gegen die TSG Tübingen brennt die Elf von Patrick Faber und Marc Ruppert auf Wiedergutmachung. Nach einer starken Vorrunde möchten die Mannen aus der Weststadt die restlichen Partien des Jahres positiv gestalten. Gegen den TSV Berg konnte man dank einer starken Leistung einen Zähler entführen. Der TSV rangiert mit zwei Zählern Rückstand auf die TSG auf Rang sieben der Tabelle. Zuletzt konnte man einen 2:1-Sieg beim FC Normannia Gmünd feiern und das Selbstvertrauen steigern. Berg mit Trainer Oliver Ofentausek gehörte vor der Saison zum engeren Favoritenkreis. Immer wieder wurde der TSV genannt, wenn es um die Aufstiegsaspiranten ging.

Heute beträgt der Rückstand jedoch bereits elf Punkte. Nichtsdestotrotz wird sich der TSV nicht aufgeben und wird alles daransetzen, um der TSG das Leben so schwer wie möglich zu machen. Die Zuschauer können sich auf eine spannende Partie freuen, in der beide mit einem offenen Visier spielen werden. Das Team vom Sauerbach möchte den Heimvorteil nutzen, um den Abstand auf den Nachbarn auszubauen.

Wem Patrick Faber in dieser Partie sein Vertrauen schenkt, bleibt abzuwarten. In der Vorrunde hat die Mannschaft mehrfach unter Beweis gestellt, dass die Trainer sich auf jeden verlassen können. Kai Eder

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare