TSG krönt nächste Aufholjagd

+
TSG Hofherrnweiler (blau) vs Wangen

Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach lässt sich von zwei Rückständen nicht beeindrucken und gewinnt nach einem Last-Minute-Treffer von Benjamin Schiele mit 3:2.

Aalen-Hofherrnweiler

Die Jubeltraube um Benjamin Schiele wollte sich gar nicht mehr auflösen, nachdem der Angreifer kurz zuvor in der 93. Minute den Siegtreffer zum 3:2 für die TSG gegen den FC Wangen erzielt hatte. Nach einem so ungünstigen Spielbeginn und zwischenzeitlich zwei Rückständen konnte damit keiner mehr so wirklich rechnen.

Das Spiel war keine fünf Minuten alt, als ein Wangener Angreifer knapp 25 Meter vor dem TSG-Tor gefoult wurde. Mittelfeldstratege Okan Housein nahm sich der Sache an und zirkelte das Leder genau in dem Knick. Torhüter Joshua Barth war zwar noch mit den Fingerspitzen am Ball, konnte den Rückstand allerdings nicht verhindern. Von diesem Schock ließ sich die TSG aber nicht schocken und spielte direkt wieder munter nach vorn. Nach einer guten Viertelstunde scheiterte das Heimteam jedoch an einem FCW-Verteidiger auf der Torlinie. In der Folge war Hofherrnweiler-Unterrombach zwar bemüht, kam jedoch nicht wirklich gefährlich vor das Gästetor. Zudem sorgte die spielstarke FCW-Offensive immer wieder über clever vorgetragene Angriffe für Entlastung. Kurz vor der Pause konnte die Elf vom Sauerbach dann doch noch jubeln. Nach einem öffnenden Ball aus der Mitte legte der freigespielte Julian Köhnlein von außen in den Rückraum zu Kapitän Nicola Zahner, der mit einem Flachschuss den Weg vorbei am Gästekeeper ins Tor fand.

Nach dem Seitenwechsel blieb Hofherrnweiler weiter am Drücker und spielte nun auf die Führung. Eine starke Freistoßflanke von Zahner erwischte Benjamin Schiele mit dem Kopf nicht mehr richtig - und so blieb es weiter beim 1:1. Fünf Minuten später setzten die TSG-Fans erneut zum Jubel an, als Daniel Rembold eine Ecke des überragenden Nicola Zahner ins Tor köpfte. Der Linienrichter hatte den Ball in der Luft allerdings bereits im Toraus gesehen und erkannte den Treffer ab – wohl zurecht. Eine Viertelstunde vor dem Ende stand Okan Housein erneut 25 Meter vor dem Tor wieder bereit und trat zum Freistoß an. Diesmal zog der Mittelfeldspieler den Ball auf das andere Toreck, das Ergebnis war allerdings dasselbe. Erneut schlug der Ball unhaltbar im Winkel ein. Wie in der Vorwoche ließ sich das junge Heimteam vom erneuten Rückstand jedoch nicht beirren und spielte weiterhin mutig nach vorn.

Nach 79 Minuten setzte sich die Mannschaft am Strafraum des FC Wangen fest. Über mehrere Stationen kam der Ball dann zu Nicola Zahner, der den Keeper aus zehn Metern tunnelte. Es stand 2:2. Als jeder schon mit dem Abpfiff und einer Punkteteilung rechnete, setzte die Weststadtelf dann sogar noch einen drauf. Ein Pass von Kapitän Nicola Zahner rutschte auf der linken Seite zu Benjamin Schiele durch, dieser lief allein auf den Torwart zu und schob souverän zum vielumjubelten Siegtreffer ein. Nach zuvor vier sieglosen Partien punktete die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach nun erstmals wieder dreifach.

Mit 28 Punkten nach 15 Spielen ist man in der Weststadt voll im. Auf Platz fünf liegend hat die Faber-Elf derzeit elf Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. In der nächsten Woche haben die Weilermer gleich die nächste Chance, ihr Punktekonto aufzubessern. Dann geht es auswärts gegen den TSV Heimerdingen um wichtige Zähler. Anstoß ist am Sonntag um 14.30 Uhr.

Hofherrnweiler - Wangen 3:2 (1:1)

TSG: Barth – Horlacher, Christlieb (15. van Eerden), Haas, Schwarzer – Rieger, Zahner (90. Kuhn), Borst, Rembold, Köhnlein (84. Blum) - Schiele

Tore: 0:1 Housein (6.), 1:1 Zahner (42.), 1:2 Housein (74.), 2:2 Zahner (79.), 3:2 Schiele (90.+3)

TSG Hofherrnweiler (blau) vs Wangen
TSG Hofherrnweiler (blau) vs Wangen
TSG Hofherrnweiler (blau) vs Wangen
TSG Hofherrnweiler (blau) vs Wangen

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare