TSG: Unwetter, Blitztor und schließlich Niederlage

+
Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach hat eine turbulente Partie in Fellbach mit 1:2 verloren. Benjamin Schiele (am Ball) brachte die TSG in der ersten Minute in Führung. Foto: Peter Hageneder

Hofherrnweiler verliert nach Führung mit 1:2 beim SV Fellbach.

Fellbach. Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach hat die Parie beim SV Fellbach mit 1:2 verloren.

Fast eine Stunde mussten die Zuschauer im Max Graser Stadion auf den Anpfiff warten, ehe Schiedsrichter Daniel Traub entschied die Partie anzupfeifen. Der Wettergott sorgte über der Landeshauptstadt für Querelen. Das Team von Patrick Faber und Marc Ruppert war nach dem Warmlaufen bereits in der Kabine, als die Schiedsrichter mitteilten, dass die Partie aufgrund des Unwetters auf der Kippe steht. Nach der Pause wurde das Spiel um 20 Uhr letztendlich angepfiffen. Die Mannschaft von Mario Marinic wollte den positiven Trend fortsetzen und den vierten Sieg in Folge einfahren.

Die TSG überraschte die Gäste mit einem frühen Treffer durch Benjamin Schiele in der ersten Minute. Daniel Rembold eroberte den Ball und passte quer auf Schiele, dieser zögerte nicht und hämmerte den Ball zur Führung in die Maschen. Die Antwort der Fellbacher durch einen Kopfball von Samuel Wehaus. Joshua Barth konnte diesen aus dem Eck kratzen. Fellbach versuchte das Spiel zu steuern, die TSG nutzte die Ballverluste zu schnellen Kontern. In der 24. Minute eine weitere Chance für Fellbach. Nach einem Foul von Horlacher entschied Traub auf Freistoß. Der Ball landete aber in der Mauer. Nach 37 Minuten der Ausgleich für die Gastgeber. Aus dem Nichts zirkelte Niklas Hofmeister den Ball zum 1:1 ins lange Eck. Gegen Ende der Halbzeit eine weitere Chance für die Gastgeber: Nach einem Ballverlust segelte der Schuss von Samuel Wehaus knapp am Tor vorbei. Dies war gleichzeitig die letzte nennenswerte Aktion in Durchgang eins.

Beim Stande von 1:1 wurden die Seiten gewechselt. Nach dem Wechsel die erste Chance der TSG durch Simon Lechleitner, der einen Einwurf von Kai Horlacher verlängerte. Der Ball landete in den Armen von Torhüter Philipp Gutsche. Auf der anderen Seite war es wieder Wehaus per Kopf, Joshua Barth parierte. In der 65. Minute war es dann Wehaus, der das 2:1 erzielte. Die TSG konnte einen Konter nicht unterbinden.

Jetzt war Fellbach am Drücker. Das Team aus der Weststadt machte sich durch einfache Fehler das Leben schwer. In den letzten 15 Minuten setzte Faber alles auf eine Karte. Er brachte Magnus Haas ins Zentrum und ließ mit Nico Zahner, Benjamin Schiele und Daniel Rembold mit drei Offensivkräften spielen. Die besseren Chancen hatte Fellbach. Immer wieder war es Barth, der mit sensationellen Aktionen die TSG vor einem höheren Rückstand bewahrte. Die Schlussphase wurde nochmals spannend, doch es blieb beim 2:1 für den SV Fellbach.

Fellbach - Hofherrnweiler ⋌2:1 (1:1)

TSG: Barth - Horlacher (81. Milojkovic), Schwarzer (87. Fichtner), Rief, Christlieb, Lechleitner, Borst, Blum (74. Haas), Rembold, Zahner, Schiele.

Tore: 0:1 Schiele (1.), 1:1 Hofmeister (37.), 2:1 Wehaus (65.).

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare