TSGV holt ersten Dreier mit letzter Kraft

+
2:0 für Waldstetten

Waldstetten besieht den SV Bonlanden mit 2:0 – Cinar sieht Gelb-Rot

Waldstetten. Trainer Mirko Doll hatte unter der Woche einige Erklärungen, warum es bei seinem Fußball-Landesligisten TSGV Waldstetten noch nicht rund läuft. Zeit zum Erholen bot sich den Löwen jedoch nicht nach den drei Pleiten zuletzt, denn bereits an diesem Mittwochabend war der SV Bonlanden zu Gast. Gegen diesen hat sich die Doll-Elf letztlich mit 2:0 durchgesetzt.

Die Bonlandener, die erst vor wenigen Wochen im Pokal am TSGV an selber Stelle mit 0:1 ausschieden, wussten um die Verfassung des TSGV und wollten diese schnell ausnutzen. Schnell pressten die Gäste, doch der TSGV stand sicher und ließ nichts anbrennen. Immer mehr spielte er sich aus dieser ersten Umklammerung der Gäste heraus. Dann aber musste Waldstettens Schlussmann Marc Scherrenbacher auf der Hut sein, der einen Schuss aus 20 Metern entschärfte. Auf der anderen Seite probierte es Nico Waidmann nach Vorlage von Ivo Braun, doch auch Bonlandens Schlussmann war auf dem Posten. Kurz darauf aber wurde Liridon Elezaj im Strafraum von den Beinen geholt, so dass der Unparteiische auf den Punkt zeigte. Elezaj schnappte sich selbstbewusst selbst das Leder und verwandelte zum 1:0 (13.). Kurz darauf bediente Joshua Szenk wieder Waidmann, der alleine auf den SVB-Schlussmann Luca Wiedmann zulief, jedoch wieder an diesem scheiterte (15.). Der TSGV war nun richtig drin in der Partie und sollte sich schnell noch einmal belohnen. Einen schnellen Angriff über links brachte schließlich Patrick Weber in die Mitte. Dort hatte Bonlanden Braun aus den Augen verloren, der sich unbedrängt mit dem 2:0 bedankte (19.). Die Heimelf machte weiter Druck. Szenk tankte sich durchs Mittelfeld und bediente schließlich Elezaj, der an Wiedmann scheiterte (32.). Der SVB-Schlussmann war längst der beste Spieler auf dem Rasen. Noch einmal Waidmann vergab mit einem Schuss aus elf Metern, der Ball flog drüber (41.).

Die zweite Hälfte hätte fast mit einem Paukenschlag begonnen: Elezaj versuchte es mit einem Distanzschuss aus rund 30 Metern, doch einmal mehr Wiedmann klärte (48.). Nach etwa einer Stunde berappelten sich die Gäste wieder. Die erste gefährliche Aktion im zweiten Durchgang war ein Fernschuss von Sven Kühfuss, der aber am Tor vorbeistrich (60.). Auf der anderen Seite war es Weber, der womöglich für die Entscheidung hätte sorgen können, doch im letzten Moment noch gestört wurde (63.). Dann sah Beytullah Cinar auf Seiten des TSGV Gelb-Rot (64.) und die Gäste witterten noch einmal ihre Chance. Nur eine Minute später donnerte Sascha Häcker den Ball per Seitfallzieher an den Pfosten, Glück für den TSGV. Waldstetten brauchte Ruhe im eigenen Spiel und so brachte Doll seinen Team-Manager Edgar Fischer in die Partie, der seine Schuhe eigentlich schon an den Nagel gehängt hatte (66.). Fortan zählte nur noch der Kampf für die Heimelf, die sich die drei Punkte auch in Unterzahl nicht mehr nehmen lassen wollte. Es gab aber noch so manche Schrecksekunde für den TSGV zu überstehen. In der 76. Minute zirkelte Häcker einen Freistoß an den Pfosten, schon wieder. Den Nachschuss aus dem Gewühl heraus parierte Scherrenbacher schließlich. Die Zeit verstrich weiter und man merkte der Doll-Elf an, dass sie am Ende war – doch sie sollte den Sieg über die Ziellinie bringen. Waldstetten fuhr damit gegen Bonlanden den ersten Dreier der Saison ein und kann nun erst einmal durchschnaufen, ehe es am kommenden Sonntag weiter geht mit der Partie beim TSV Weilimdorf.

TSGV: Scherrenbacher – Ebner, Rosenfelder, Rembs, Cinar – Sgroja (58. Özgür), Elezaj, Braun, Weber (66. Fischer), Szenk – Waidmann (72. Nicolosi).

Tore: 1:0 Elezaj (13.), 2:0 Braun (19.). Bes. Vorkommnis: Gelb-Rot für Cinar (64.)

Drei Punkte für den TSGV Waldhausen, der im Abendspiel gegen Bonlanden gewinnt.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare