TSGV Waldstetten bleibt Landesligist 

+
Der TSGV Waldstetten (weiße Trikots) wird auch in der kommenden Saison in der Landesliga spielen. Am letzten Spieltag setzten sich die Löwen zuhause mit 1:0 gegen den 1. FC Frickenhausen durch. Das Tor erzielte Ralph Molner in der 80. Minute.

Der TSGV Waldstetten beendet die Saison auf Rang zwölf. Am letzten Spieltag der Saison feiert die Mannschaft von Trainer Bernd Maier einen knappen 1:0-Erfolg gegen den 1. FC Frickenhausen. 

Waldstetten. Bangen bis zum Schluss, das hatte man sich beim TSGV Waldstetten alles anders vorgestellt. Mit dem 1:0-Erfolg im letzten Saisonspiel gegen den 1. FC Frickenhausen hat man am Ende 50 Punkte erreicht, was den zwölften Tabellenplatz zur Folge hat, der gleichzeitig den Klassenerhalt bedeutet.

Sechs Mannschaften sind abgestiegen in diesem Jahr, eine weitere, die SSG Ulm, kann dies in der Relegation verhindern. Die Mannschaft von Bernd Maier dagegen hat jetzt erst einmal frei. Bevor die Partie gegen Frickenhofen angepfiffen wurde, wurden erst noch vier Spieler verabschiedet. Patrick Weber (SV Lautern), Beytullah Cinar (TSV Heubach), Liridon Elezaj (Türkspor Neu-Ulm) und Philipp Ebner (berufliche Veränderung) werden in der kommenden Saison nicht mehr das TSGV-Trikot tragen. Ebenfalls verabschiedet wurde Co-Trainer Peter Frömmel, der dem Verein jedoch in anderer Funktion erhalten bleiben wird.

Es ging gut los, Serkan Özgür setzte bereits in der dritten Minute einen Flachschuss nur knapp neben das Gehäuse. Eine Minute später dann passierte etwas, was man nicht allzu häufig sieht: Joshua Szenk spielte den Ball nach vorne in die Gasse, Jannik Kurfess erlief sich den Ball stark, umkurvte den Torwart, hatte also nur noch das leere Tor vor sich und bugsierte dann den Ball tatsächlich an den Außenpfosten (4. Minute). Die Anwesenden waren sich einig: Es war irgendwie ein Spiegelbild der Saison und Bernd Maier konstatierte am Ende: „Vorne treffen wir einfach nicht und hinten haben wir häufig zu einfache Gegentreffer kassiert.“ Drei Minuten später verfehlte Kurfess das Gehäuse knapp mit einem Flachschuss. Dann traf Max Dudium nach schönem Zuspiel von Marcel Waibel, doch er stand im Abseits (14.). Elf Minuten später musste Waibel, der angeschlagen ins Spiel ging, ausgewechselt werden. Die Trinkpause unterbrach den starken Auftritt der Gastgeber, stattdessen kamen die Gäste nach zwei Eckstößen gefährlich auf (32., 33.). Es stand weiter 0:0.

In der zweiten Halbzeit dann lieferte der TSGV einen weiteren Beweis dafür, warum die Saison letztlich so zäh wurde. Vier Großchancen binnen sechs Minuten (51., 54., 55., 57.) blieben ungenutzt. Ein Spiegelbild wäre dann auch gewesen, dass die Gäste in Führung gehen, dagegen hatte aber Waldstettens Schlussmann Marc Scherrenbacher etwas einzuwenden (59.). Das Spiel wäre auf den Kopf gestellt gewesen, aber an diesem Tag sollte es ein Waldstetter Happy End geben. Ralph Molner dann war es, der sich ein Herz fasste, aus rund 20 Meter abzog und unter gütiger Mithilfe von FCF-Schlussmann Marvin Hellmann das 1:0 bejubeln durfte (80.). Bei diesem Ergebnis blieb es am Ende auch.


Waldstetten - Frickenh. 1:0 (0:0)

TSGV: Scherrenbacher – Cinar (69. Ebner), Rembs, Rosenfelder, Molner – Kurfess (78. Weber), Dudium, Kleinmann, Özgür (69. Elezaj), Szenk – Waibel (25. Nicolosi)

Tor: Molner (80.)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare