TSGV Waldstetten: „Wir können dem Gegner weh tun“

+
Nach dem Pokal-Aus kann sich der TSGV Waldstetten jetzt auf die Landesliga konzentrieren.

Der TSGV Waldstetten empfängt am Sonntag den 1. FC Frickenhausen. Anpfiff: 15 Uhr.

Waldstetten. Fußball-Landesligist TSGV Waldstetten startet an diesem Sonntag gegen den 1. FC Frickenhausen in die Liga. Und die Vorfreude bei den Waldstettern ist durchaus vorhanden.

„Ich war schon als Spieler kein Freund der Vorbereitung und als Trainer bin ich es auch nicht. Deswegen bin ich froh, dass es endlich wieder um Punkte geht“, sagt TSGV-Trainer Bernd Maier. Die Vorbereitung gibt durchaus Anlass. Die zweite Runde im Pokal, als man dem Regionalligisten VfR Aalen mit 0:2 unterlag, dabei aber durchaus Paroli geboten hatte, war unter der Woche natürlich noch ein wenig Thema, sagt Maier. „Klar, darüber haben sich die Jungs noch einmal unterhalten, grundsätzlich freuen aber auch sie sich nun, dass es mit der Liga losgeht.“

Zum Auftakt fehlen werden urlaubsbedingt Marc Scherrenbacher, Serkan Özgür und Max Dudium. Das erhöht die Chancen für den einen oder anderen neuen Spieler, womöglich in die erste Elf zu rücken. Insgesamt zeigt sich Maier mit allen Neuen absolut zufrieden. „Die sind charakterlich top, jetzt schon super integriert. Jeder einzelne wird uns weiterhelfen, wenngleich der eine oder andere vielleicht noch ein wenig mehr Zeit benötigt. Diese aber geben wir auch.“

Den Gegner schätzt Waldstettens Übungsleiter stark ein. „Der FCF steht defensiv überragend und hat in der Offensive einige Qualitätsspieler. Da müssen wir höllisch aufpassen. Andererseits haben wir natürlich vorne auch genügend Qualität, um dem Gegner wehzutun“, so Maier. Letztlich habe man das Selbstbewusstsein, auf sich selbst schauen zu können, unabhängig, wer der Gegner ist. „Wenn wir das auf den Platz bringen, was wir uns in der Vorbereitung erarbeitet haben, werden wir in jedem Spiel unsere Chancen bekommen“, sagt Maier. Nach der Partie gegen Frickenhausen sollen es im Idealfall drei Punkte sein.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare