TSGV Waldstetten zu Gast in Stuttgart

+
Die Kicker des TSGV Waldstetten müssen zum SC Stammheim.

Der TSGV Waldstetten tritt am Sonntag beim SC Stammheim an.

Waldstetten. Das 1:2 unter der Woche gegen den TSV Buch hat geschmerzt, das hat Bernd Maier zugegeben. Der Trainer des Fußball-Landesligisten TSGV Waldstetten sieht sich allerdings auch bestätigt darin, was er seit Wochen gebetsmühlenartig wiederholt: „Wir müssen noch Punkte holen, ganz sicher.“ An diesem Sonntag (15 Uhr) nun ist der TSGV zu Gast beim SC Stammheim, der sich durchaus noch berechtigte Hoffnungen auf den Relegationsplatz machen darf.

„Stammheim steht sicherlich noch mehr unter Druck als wir“, sagt Maier. Dennoch möchte er nicht verhehlen, dass man nach drei Niederlagen in Serie nicht einfach zur Tagesordnung übergehen kann.

Der Wille und die nötige Aggressivität ist seiner Mannschaft unter der Woche gegen Buch nicht abzusprechen gewesen, im Gegenteil: Über rund 65 Minuten lang zweifelte wohl niemand daran, dass die drei Punkte im Stadion „Auf der Höhe“ bleiben werden. Es kam aber bekanntlich anders.

Gegen Neu-Ulm war es der Chancenwucher, gegen Buch nun zwei individuelle Fehler, die jeweils zur Niederlage führten, in Stammheim nun möchte Maier nichts von beidem sehen. „Jetzt haben wir schon etwas mehr Druck, das ist doch logisch. Aber wenn wir das auf den Platz bringen, was wir gegen Buch auf den Platz gebracht haben, dann bin ich überzeugt davon, dass wir uns endlich auch wieder belohnen werden“, sagt der TSGV-Trainer.

Wie es personell aussehen wird am kommenden Wochenende im Stuttgarter Norden, könne Maier noch nicht genau sagen, einige Angeschlagene gebe es durchaus. Dazu musste Lukas Hartmann bereits nach einer Viertelstunde ausgewechselt werden, die Belastung in den vergangenen Wochen war am Ende doch zu groß. Ein Einsatz am kommenden Sonntag erscheint somit unwahrscheinlich.

Elf Punkte mehr auf dem Konto

Waldstetten ist auf den zehnten Platz abgerutscht, Stammheim hat mit 32 Punkten ganze elf weniger als die Löwen, ist Tabellen-15. Ergo ist es für die Stuttgarter vielleicht schon die letzte Chance, wenn sie doch noch die Klasse halten möchten.

Für den TSGV Waldstetten ist es nun die Chance, aus dieser Negativspirale wieder auszubrechen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare