TSV Alfdorf/Lorch bringt Waiblingen ins Wanken

+
Handball

Der TSV Alfdorf/Lorch schlägt sich gegen den Tabellenersten gut - verliert aber doch mit 24:26.

Waiblingen. Fast wäre dem TSV Alfdorf/Lorch eine faustdicke Überraschung im Freitagabendspiel der Württembergliga gelungen, aber eben nur fast. Die Gastmannschaft schlug sich in dem weniger hochklassigen Spiel einmal mehr selbst, durch technische Fehler und dem Auslassen 100-prozentiger Chancen. So hatte der Tabellenführer nach 60 Minuten beim 26:24 zwei Punkte auf der Habenseite, die dem Tabellenvorletzten so gutgetan hätten.

Alfdorf/Lorch war sehr motiviert und zeigte schon von Beginn an, dass man vor den Kreisstädtern keinen Respekt hat und nicht gewillt ist, die Punkte ohne Gegenwehr abzugeben. Vor allem Andi Maier traf gleich in der Anfangsphase sehr gut und brachte zusammen mit einem 7-Meter-Tor von Aleksa Djokic das Diederich-Team in der 8. Minute mit 1:3 und zwei Minuten später mit 2:4 in Führung. Erst in der 13. Minute konnte Jan Hellmann für die Gastgeber zum 4:4 ausgleichen. Jonas Reu am Kreis schaffte jedoch postwendend die erneute Führung für die Gäste, die Hellmann dann im Gegenzug wieder ausgleichen konnte. So ging es mit wechselhaften Führungen bis zur 24. Minute. Bis zum Halbzeitpfiff der gut leitenden Schiris Geis/Hanselmann baute der Tabellenführer die Führung auf 13:10 aus. Alfdorf/Lorch hatte in dieser Phase zu viele technische Fehler und ließ auch etliche Chancen aus.  

Waiblingen kam danach besser aus der Kabine und lag zu Beginn der 32. Minuten durch ein Tor von Simon Baumgarten mit 15:10 in Führung. Kevin Neumaier, Jan Spindler, Maier und Djokic brachten jedoch ihr Team auf Schlagdistanz und in der 36. Minute war man wieder auf 16:14 dran. Es blieb dann bis zur 43. Minute beim zwei oder drei Tore-Vorsprung der Gastgeber ehe Shane Lauber in der 44. Minute den Anschlusstreffer zum 20:19 erzielte.  Sascha Laurenz traf dann für Waiblingen zu Beginn der 52. Minute zum 23:21. Hannes Bihler und Neumaier schafften eine Minute später den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich. Alfdorf/Lorch verpasste es, in der Folge, trotz zweier Großchancen, die psychologisch wichtige Führung zu erzielen. Stattdessen trafen Lukas Ader und Holger Mayer zum 25:23 zu Beginn der 55. Minute. Zwar konnte Andi Maier nochmals auf 25:24 verkürzen. Wiederum Holger Mayer auf der Waiblinger Seite traf zum Ende der 59. Minute zum letzten Mal in den Kasten von Tom Plaschke, der ein großartiges Spiel lieferte und maßgeblich mit beteiligt war, dass Waiblingen lediglich 26 Tore erzielte.

Alfdorfs Spielleiter Jochen Heller zeigte sich nach dem Spiel enttäuscht: „Wir haben uns wieder selbst geschlagen. Bei Ausnutzung von nur einem Teil unserer Chancen wäre durchaus eine Überraschung möglich gewesen. Dasselbe haben wir auch gegen Deizisau erlebt“.     

Die Mannschaft muss jetzt nach vorne schauen auf die kommenden Heimspiele gegen Laupheim am Mittwoch und gegen Schwaikheim am Samstag.

TSV: Plaschke und Gentile im Tor, Bihler (1), Schuster (1), Reu (1), Rauch, Rinker , Neumaier (4), Lauber (2), Maier (6), Spindler (2), Djokic (7)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare