TSV Alfdorf/Lorch nicht konstant genug

+
Handball

Der TSV verliert durch eine schwankende Leistung mit 29:32 gegen den TSV Denkendorf.

Alforf/Lorch. Auch im zweiten Spiel in der Verbandsliga musste der TSV Alfdorf/Lorch eine Niederlage einstecken. Dieses Mal gegen die Mannschaft des TSV Denkendorf, die bisher auch ohne Punktgewinn war. Das Team von Pascal Diederich spielte ohne Konstanz, so dass der Gegner, der einen guten Start hatte, nie groß in Gefahr warf. Die Abwehr stand sehr schlecht. Der Mittelblock agierte zu passiv und zeigte nicht genügend Aggressivität. Auch die Absprache zwischen den Außen- und den Halbspielern fehlte, dadurch konnten die Gegner zu viele einfache Tore erzielen. Alfdorf/Lorch konnte sich in den folgenden zehn Minuten fangen. Niklas Burtsche schaffte in der 18. Minute sogar den Ausgleich zum 8:8. Allerdings kehrte der Schlendrian wieder ein, so dass die Denkendorfer kurz vor der Halbzeit das 17:13 erzielen konnte.

Die Halbzeitansprache von Manuel Diederich schien Wirkung zu zeigen. Hannes Bihler drehte bis zur 40. Minute mächtig auf und konnte seine Mannschaft zunächst auf 19:18 heranbringen. Kevin Neumaier, an diesem Abend der erfolgreichste Schütze für Alfdorf/Lorch mit acht Toren, verkürzte nochmals auf 21:22 in der 41. Minute und eine Minute später erzielte Lenny Binder sogar den Ausgleich zum 22:22. Das war’s aber. Denkendorf konnte sich in der Folge absetzen. In der 53. Minute lag die Heimmannschaft mit 28:24 vorne. Nils Wagner gelang in der 56. Minute eine Verbesserung des Resultates zum 28:26. Das Heimteam konnte jedoch das Spiel sicher nach Hause bringen, so dass es nach 60 Minuten 29:32 stand.

Am kommenden Sonntag, um 18 Uhr empfangen die Alfdorfer die Spielgemeinschaft Hegensberg/Liebersbronn. Die Essinger Vorstädter haben aktuell 4:2 Punkte. Alfdorf/Lorch kann nur punkten, wenn man es schafft konstant seine Leistung zu bringen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare