TSV Essingen gewinnt trotz Rückstand

+
Zufrieden: Trainer Simon Köpf.

Die Elf von Simon Köpf schlägt den VfL Nagold mit 3:1 (2:1).

Nagold. Mit drei Siegen in Serie kam der TSV Essingen mit mächtig Selbstvertrauen nach Nagold, kam jedoch nur schwer in die Partie. Dean Melo hatte zwar in der 9. Minute den ersten Essinger Abschluss, richtig gefährlich war dieser jedoch noch nicht. Nagold konzentrierte sich vor allem auf gute Defensivarbeit und agierte im Offensivspiel mit vielen langen Bällen. Ein solcher führte schließlich auch zur Nagolder Führung. Nach einem langen Schlag der Nagolder hatte die Essinger Defensive das Nachsehen im Kopfballduell, der Ball landete bei Christos Thomaidis, der den Ball ohne langes Zögern in der 22. Minute zum 1:0 in die Maschen drosch.

Wie wachgeküsst zeigte sich die Essinger Offensive nun deutlich zielstrebiger und energischer. Folgerichtig kamen die Mannen von Simon Köpf bereits in der 30. Minute zum schnellen Ausgleich. Niklas Groiß spielte den Ball auf Melo, der sich außen durchtankte und in der Mitte Erman Kilic bediente, der mühelos zum Ausgleich einschob. Elias Bürkle schoss kurz nach dem Ausgleich einen Freistoß für Nagold knapp über das Tor, anschließend waren jedoch bis zur Pause nur die Essinger zu sehen. Zunächst konnte ein Nagolder Verteidiger Kilics Kopfball noch von der Linie kratzen, doch kurz vor der Pause tauchte Groiß nach schönem Doppelpass mit Niklas Weissenberger vor dem Tor auf und brachte seine Mannschaft in Führung.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb der TSV Essingen die bessere und torgefährlichere Mannschaft. Hinten ließ die Mannschaft von Köpf in der gesamten zweiten Halbzeit keine echte Torchance mehr zu. Vorne scheiterte Weissenberger in der 59. Minute zunächst noch, als sein Kopfball nach Eckball knapp über das Tor flog, aber drei Minuten später, in der 62. Minute sorgte Weissenberger nach Zuspiel von Johannes Eckl für das 1:3, welches gleichbedeutend mit einer Vorentscheidung der Partie war. Nagold schaffte es auch im Anschluss nicht noch einmal, Druck aufzubauen oder gefährlich zu werden. Bei Essingen hatte der eingewechselte Lukas Rösch noch zwei Möglichkeiten, zunächst ging jedoch sein Freistoß über das Tor, kurz vor Schluss zischte sein Abschluss aus 20 Metern knapp am Pfosten vorbei. Letztlich blieb es bei einem verdienten und nach der Pause ungefährdetem Auswärtssieg für den TSV Essingen.

Essingen jetzt Tabellenzweiter

Durch den vierten Sieg in Serie kletterte die Mannschaft von Köpf nun vor auf Tabellenplatz zwei, punktgleich mit dem Tabellenführer FC Normannia Gmünd. Die Chance auf den fünften Sieg am Stück hat der TSV am kommenden Samstag im Heimspiel gegen den SC Geislingen. Der Aufsteiger aus dem Eybacher Tal befindet sich ebenfalls in einer guten Serie, konnte die letzten drei Spiele allesamt gewinnen und steht aktuell mit 17 Punkten auf Tabellenplatz 12. Anpfiff im Schönbrunnenstadion ist am Samstag um 15.30 Uhr.

⋌Max Wanner

VfL Nagold – TSV Essingen 1:3 (1:2)

TSV: Weisheit – Ruther, Weissenberger, Groiß (84. Handanagic), Coban (71. Rösch), Nierichlo (46. Etemi), Lang (55. Eckl), Melo, Biebl, Auracher, Kilic

Tore: 1:0 Thomaidis (22.), 1:1 Kilic (29.), 1:2 Groiß (41.), 1:3 Niklas Weissenberger (62.)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare