TSV Essingen II in der Relegation: Mit Willen spät die Partie in Iggingen gedreht

+
Rel Mutlangen Essingen II JPS (2).JPG
  • schließen

Der TSV Essingen II setzt sich nach Rückstand mit 3:1 gegen den TSV Mutlangen durch. Am Freitag geht es nun gegen Iggingen.

Iggingen. Nur drei Tage nach dem letzten regulären Saisonspiel stand in Iggingen das erste Relegationsspiel an. Es trafen die B-Ligisten TSV Essingen II (B II) und der TSV Mutlangen (B I) aufeinander. Die Essinger setzten sich nach drei späten Toren mit 3:1 durch.

Bis zur 86. Minute führten die Mutlanger mit 1:0, doch mit Wille drehten die Essinger die Partie. Drei Tore binnen sieben Minuten sorgten für einen kollektiven Jubel. Bei sommerlichen Werten war die Partie in Iggingen sofort auf Betriebstemperatur. In der siebten Spielminute hatte Mutlangens Finn Eisenmann die erste gute Möglichkeit. Torhüter Holger Müller parierte aber stark mit dem Fuß. Fünf Minuten später durfte Essingen dann erstmals jubeln - vermeintlich. Das Tor von Stürmer Lukas Rösch zählte aufgrund einer Abseitsposition allerdings nicht. Im Gegenzug startete Mutlangen einen Angriff, nach Pass von Egzon Zejnulahi netzte Sebastian Steinke eiskalt zum 1:0 ein. Der TSV Essingen II zeigte sich davon aber völlig unbeeindruckt - innerhalb von drei Minuten gab es drei ganz dicke Möglichkeiten. Entweder ging der Ball aber über das Tor (16. Minute) oder Raphael Fezer parierte glänzend (17. und 18. Minute). Es gab keine lange Verschnaufpause in dieser intensiven Anfangsphase. In Minute 24 hatte Mutlangen das 2:0 auf dem Fuß: Steinke marschierte über links und passte zu Zejnulahi. Dieser scheiterte jedoch am starken Keeper Müller. Elf Minuten vor der Pause war Steinke auf der linken Seite frei durch und schoss das Leder haarscharf rechts am Tor vorbei. Nach ereignisreichen 45 Minuten führte Mutlangen mit 1:0.

Nur kurz nach Wiederanpfiff hätte Mutlangens Steinke das 2:0 machen müssen. Nach einem ungenauen Rückpass eroberte Steinke den Ball, lief zentral aufs Tor - und vergab gegen den glänzend aufgelegten Müller. Die zweite Hälfte war aufgrund der hohen Temperaturen längst nicht mehr so ereignisreich, wie noch die Erste. Dennoch war es jederzeit spannend. Die Uhr tickte und tickte gegen den TSV Essingen II. 20 Minuten vor dem Ende gab es eine Trinkpause, diese schien den Essingern richtig gut zu tun. 

In der Schlussphase drückte der TSV Essingen II ungemein, Mutlangen bekam kaum noch Entlastung. Gefährlich vor dem Kasten von Torhüter Fezer wurde es aber erstmal noch nicht. Das sollte sich in der absoluten Schlussphase ändern. In der 87. Minute gab es nochmals einen Freistoß auf der rechten Seite. Lukas Rösch kam dabei an den Ball, dabei stand er mit dem Rücken zum Gegner. Er drehte sich kurz und traf zum 1:1. Essingen wollte nun noch mehr. Nach einem erneuten Freistoß konnte kein Mutlanger das Leder klären. Der eingewechselte spielende Co-Trainer Jens „Malle“ Malitzke schob in der zweiten Minute der Nachspielzeit im Sechzehner zum 2:1 ein. Zwei Minuten später fiel dann sogar noch das 3:1 durch Torben Stuck. Mutlangens Stürmer Steinke hätte die Partie nochmals spannend machen können, sein Abschluss in der achten Minute der Nachspielzeit ging aber knapp am Tor vorbei. 

So setzte sich Essingen II letztlich mit 3:1 durch und trifft am Freitag um 18 Uhr in Heuchlingen auf den A-Ligisten VfL Iggingen. Der Sieger dieser Partie spielt in der kommenden Saison in der Kreisliga A I. So bewertete Jens Malitzke den Auftritt seiner Essinger: „Wir haben viel zu zurückhaltend angefangen und uns das Leben in der ersten Hälfte selbst schwer gemacht. Wir hatten Glück, dass Holger Müller uns sensationell im Spiel hielt und der TSV nicht das 2:0 erzielte. Zum Schluss war es einfach purer Wille - Mutlangen war stehend k.o. Nach dem 1:1 ist einfach nochmals alles gegangen und wir haben es überragend gemacht.“


TSV Essingen II - Mutlan. 3:1 (0:1)

TSV II: Müller - Brenner, Purschke (58. Prim), Walke, Adam, Müller, Mendy (70. Malitzke), Dayan, Rösch, Brenner, Engel (58. Trost)

TSV: Fezer - Wagenblast, Nagel, Herzog, Steinke, Evangelista (58. Ivancevic), Eisenmann, Zejnulahi (65. Pfitzer), Mohammadi, Herkommer, Schwarz

Tore: 0:1 Steinke (14.), 1:1 Rösch (87.), 2:1 Malitzke (90.+2), 3:1 Stuck (90.+4)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare