TSV Essingen schafft beim Aufsteiger die Wende

+
Der TSV Essingen feierte in Biberach einen Auswärtsieg.

Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen gewinnt die Köpf-Elf beim FV Biberach mit 2:1 (0:0).

Biberach. Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen gewann der TSV Essingen beim Aufsteiger in Biberach mit 2:1. Essingens Top-Torjäger Niklas Groiß erzielte dabei das 2:0 nach traumhaftem Solo. Der Biberacher Anschlusstreffer fiel erst mit der letzten Aktion und änderte nichts mehr am verdienten Auswärtssieg der Mannschaft von Simon Köpf.

„Für die Mannschaft war es wichtig zu merken, dass es früher oder später belohnt wird, solch guten Fußball zu spielen. Wir haben zwar wieder viele Torchancen vergeben, doch freuen uns über drei verdiente Punkte“, so TSV-Trainer Köpf die 90 Minuten beim FV Biberach zusammen.

Bereits in der Anfangsphase waren die Essinger die überlegene Mannschaft und hatten nach sieben Minuten die erste Chance durch Anes Handanagic, der jedoch an Alexander Beck im Biberacher Tor scheiterte.

Nur wenige Augenblicke später hatte Groiß die Führung auf dem Fuß, sein Schuss ging knapp über die Latte. Die größte Chance in der ersten Halbzeit hatte wieder Handanagic, nach einem Doppelpass mit Groiß tauchte er freistehend vor Beck auf, schoss den Ball aber aus kurzer Distanz über das Tor.

Der TSV Essingen verpasste es in der ersten Halbzeit trotz klarer Überlegenheit in Führung zu gehen, doch nach der Pause schaltete die Mannschaft auch nach offensiven Wechseln nochmals einen Gang hoch. Bereits in der 48. Minute war es wieder Handanagic, der frei vor Beck an selbigem scheiterte und auch den Nachschuss nicht im Tor unterbrachte. In der 64. Minute ließ Fabian Leidenbach zwei Gegenspieler stehen, lupfte den Ball gekonnt über Beck hinweg, doch der Pfosten stand der Essinger Führung im Weg. Der FV Biberach wurde eigentlich nur einmal wirklich gefährlich, als der ehemalige Essinger Deniz Bihr von außen flankte und Essingens Julian Biebl einen Kopfball an die eigene Latte ablenkte.

Niklas Groiß mit Traumtor

In der 76. Minute dann die große Essinger Erleichterung. Nach einem Eckball entstand im Biberacher Strafraum ein unübersichtliches Getümmel, an dessen Ende Blend Etemi den Ball über die Linie stocherte. Anschließend verpasste es der TSV trotz guter Kontermöglichkeiten den Sack noch früher zu zumachen doch nach Zuspiel von Dean Melo setzte Groiß zum Sololauf an, umkurvte vier Gegenspieler im Strafraum und schloss eiskalt zum 2:0 ab. Der Biberacher Anschlusstreffer durch Dario Nikolic war die letzte Aktion des Spiels und änderte an den drei Punkten für den TSV Essingen nichts mehr.

Am kommenden Samstag spielen die Essinger wieder im eigenen Schönbrunnenstadion. Mit dem SKV Rutesheim wird der aktuell Tabellenletzte nach Essingen kommen. Dort will die Kopf-Elf den nächsten Dreier einfahren. Anpfiff ist am Samstag um 15:30.

Biberach – TSV Essingen⋌1:2 (0:0)

TSV: Weisheit – Etemi, Handanagic (52. Weissenberger), Groiß, Coban (75. Lang), Nierichlo, Melo, Koci (75. Rösch), Biebl, Auracher, Kilic (52. Leidenbach)⋌Tore: 0:1 Etemi (77.), 0:2 Groiß (85.), 1:2 Münst (90+3.)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare