TSV Essingen: Selbstbewusst nach Ehingen

+
Grätschen, kämpfen, beißen: Der TSV Essingen will gegen den SSV Ehingen-Süd punkten.

Essingen gastiert am Samstag beim SSV Ehingen-Süd. Anpfiff der Partie ist um 15.30 Uhr.

Essingen. Mit den beiden Siegen in Dorfmerkingen und gegen Sindelfingen scheint der TSV Essingen nun in der neuen Verbandsligasaison angekommen zu sein. Zwar hat der TSV aktuell noch die wenigsten Tore der Liga erzielt, doch mit neun Punkten steht er mit nur drei Punkten Rückstand auf das Spitzentrio ganz ordentlich da, so die Meinung in Essingen.

Die wenigen Tore machen dem TSV-Trainer Simon Köpf bisher jedoch keine Sorgen - im Gegenteil: „Wir spielen uns sehr viele Möglichkeiten heraus, das passt. Wir müssen jetzt einfach noch effizienter im Verwerten der Torchancen werden, aber ich mache mir da überhaupt keine Sorgen und bin mir sicher, dass wir in den kommenden Wochen auch viele Tore erzielen können“.

SSV mit Startschwierigkeiten

Die nächste Chance auf Tore und Punkte hat die Mannschaft von Simon Köpf am Samstag in Ehingen. Der Drittplatzierte der letzten Saison hat nach einigen Abgängen jedoch erhebliche Startschwierigkeiten, vor allem in der Defensive. Mit sechs Punkten steht Ehingen aktuell auf dem 12. Tabellenplatz aber 16 Gegentore in fünf Spielen sind ein klares Zeichen dafür, wo der Schuh beim kommenden Gegner der Essinger drückt.

Trotzdem warnt Köpf: „Ich sehe Ehingen trotz Startschwierigkeiten im vorderen Drittel dieser Liga. Es wird ein sehr intensives Spiel auf dem kleinen Platz in Ehingen mit vielen intensiven Zweikämpfen, da müssen wir wieder alles reinwerfen“.

Eine ganz bittere Nachricht für alle Essinger ist, dass sich Krasniqi das Kreuzbandriss gerissen hat und somit voraussichtlich in dieser Saison nicht mehr eingreifen kann. Neben Krasniqi muss Köpf weiterhin auf den angeschlagenen Wiedmann und den nach wie vor sich im Urlaub aufhaltenden Rösch verzichten.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare