TSV Essingen: Standards entscheiden

+
Essingen (schwarz) vs SFD

Der TSV Essingen setzt sich im Achtelfinale des WFV-Pokals mit 2:0 gegen die Sportfreunde Dorfmerkingen durch. Beide Mannschaften hatten mit Ausfällen zu kämpfen.

Essingen

Im Achtelfinale des WFV-Pokals kam es am Mittwoch zu einem Ostalb-Duell. Verbandsligist TSV Essingen empfing Oberligist Sportfreunde Dorfmerkingen. Die Hausherren setzten sich am Ende nicht unverdient mit 2:0 durch. Mitentscheidend war dabei die Standardstärke der Essinger – die Tore fielen nach einem Freistoß und Einwurf.

Es lief die zehnte Minute als es einen Freistoß für Essingen, etwa 25 Meter vor dem Tor und leicht nach rechts versetzt, gab. Standardspezialist Patrick Funk nahm sich der Sache an – und traf sehenswert zum frühen 1:0 für den TSV. Entsprechend groß war der Jubel. In der Folgezeit war die Begegnung umkämpft, Chancen aus dem Spiel heraus entwickelten sich nicht. So mussten Standardsituationen herhalten. Aufseiten der Essinger hatte Yamoussa Camara, nach Eckball von Patrick Funk, per Kopf die Chance zum 2:0 (20. Minute). Doch Dorfmerkingens Torhüter Christian Zech konnte die Situation entschärfen. Die Sportfreunde kamen zwei Minuten vor der Pause erstmals zu einer gefährlichen Aktion. Marc Gallego zirkelte einen Freistoß, etwa 20 Meter vor dem Tor, an die Latte. Torhüter Alexander Michalik wäre chancenlos gewesen. Co-Trainer Simon Köpf, der Trainer Stephan Baierl während seines Urlaubs vertritt, brachte es nach dem Spiel auf den Punkt: „Im Fußball entscheiden manchmal Zentimeter. Wir machen den Freistoß rein und Marc Gallego haut ihn an die Latte.“ Unmittelbar vor der Pause zwang Patrick Funk Torhüter Christian Zech noch zu einer sehenswerten Parade. Wie sollte es anders sein – wieder durch einen Freistoß. Beim Stande von 1:0 wurden schließlich die Seiten gewechselt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit traten die Sportfreunde nun dominanter auf – gefährliche Aktionen konnten die Spieler von Helmut Dietterle allerdings erst einmal nicht kreieren. Es lief bereits die 69. Minute als die Sportfreunde einen Freistoß bekamen. Der eingewechselte Fabian Weiß brachte den Ball von der rechten Seite direkt aufs Tor. Doch Torhüter Michalik konnte zur Ecke klären. Diese sollte nichts einbringen. Dorfmerkingen war zwar sehr bemüht, doch nach vorne ging kaum etwas. Das lag aber auch daran, dass einige Leistungsträger, wie beim TSV Essingen aber auch, fehlten. Zwölf Minuten vor dem Ende machten die Hausherren den Deckel drauf – und wieder über eine Standardsituation.

Einen langen Einwurf von Patrick Auracher auf der rechten Seite, unweit der Eckfahne, verlängerte Niklas Weissenberger im Strafraum. Bastian Joas köpfte ins untere rechte Eck: 2:0 für Essingen. Kurz vor dem Ende hatte Patrick Auracher noch die Chance zum 3:0. Doch der Kopfball von ihm ging knapp drüber. So blieb es letztlich beim verdienten 2:0 und entsprechend zufrieden war Simon Köpf: „Wir haben allgemein sehr gut als Einheit fungiert und außer die Freistoßmöglichkeit von Marc Gallego nichts zugelassen. Wir hatten aber auch nicht viele Chancen, es war allgemein ein torchancenarmes Spiel – und so müssen manchmal Standardsituationen die Partie entscheiden.“ Dorfmerkingens Trainer Helmut Dietterle sah es ähnlich: „Unterm Strich war es ein verdienter Sieg, weil wir den Essingern aus dem Spiel heraus praktisch nicht gefährlich werden konnten. Wir waren im Spiel nach vorne einfach nicht durchschlagskräftig genug und haben es nicht geschafft, die Essinger Abwehr unter Druck zu setzen. Leider haben wir zwei Gegentore per Standardsituationen hinnehmen müssen.“

Für Essingen war es bereits der zweite Sieg im WFV-Pokal gegen einen Oberligisten: 1:0 gegen die TSG Backnang.

Essingen - Dorfmerkingen 2:0 (1:0)

TSV: Michalik - Ruth, Auracher, Camara, Knecht - Funk, Biebl, Kilic (72. Coban), Joas (84. Kowalski)- Rösch (58. Giiles Sanchez), Groiß (66. Weissenberger)

SfD: Zech - Scherer (82. D. Pesic), Schmidt, Schiele - Gunst (82. Avigliano), Janik (61. Weiß), S. Pesic, Feil, Gallego - Mutlu (61. Renner)

Tore: 1:0 Funk (10.), 2:0 Joas (78.)

Essingen (schwarz) vs SFD
Essingen (schwarz) vs SFD
Essingen (schwarz) vs SFD
Essingen (schwarz) vs SFD
Essingen (schwarz) vs SFD
Essingen (schwarz) vs SFD
Jubel bei den Essingern. Durch den 2:0-Erfolg gegen die Sportfreunde Dorfmerkingen, steht der TSV im Viertelfinale des WFV-Pokals. Außerdem bleibt der TSV in der neuen Saison zuhause weiter ohne Gegentor.
Essingen (schwarz) vs SFD

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare