TSV Essingen tritt in Berg an

+
Essingen (schwarz) vs Tübingen

Essingen möchte Wiedergutmachung für Tübingen-Spiel.

Essingen. Diese Englische Woche haben sie sich beim Fußball-Verbandsligisten TSV Essingen gänzlich anders vorgestellt. Mit 1:3 daheim verloren gegen Tübingen. Es hat aber vielmehr die Leistung geschmerzt, nicht die Tatsache der Niederlage allein. An diesem Samstag (15 Uhr) nun kann der TSV also prompt Wiedergutmachung betreiben, gastiert allerdings beim starken Tabellenfünften TSV Berg.

Es war die bereits achte Niederlage in dieser Saison, die erste unter Interimstrainer Simon Köpf in seinem siebten Spiel in dieser Funktion. „Das war richtig schlecht, das wissen die Jungs allerdings auch. Das fing schon mit der mangelnden Körperspannung an beim Warmmachen vor der Partie“, ärgerte sich Köpf. Und wie ihm die Leistung gestunken hat, das hat er mit drei Wechseln nach bereits 45 Minuten deutlich untermauert – es wären noch weitere Wechsel möglich gewesen.

Die zweite Halbzeit versöhnte nur bedingt, der Anschlusstreffer fiel, jedoch fing man sich kurz vor Spielende bei einem Konter den dritten und entscheidenden Treffer. Auch Lukas Rösch wurde ausgewechselt, jedoch hatte sich der Stürmer auch am Oberschenkel verletzt und wird in Berg ausfallen. Fraglich sind dazu die Routiniers Patrick Funk und Niklas Weißenberger.

Die Berger haben als Fünfter mittlerweile sieben Punkte mehr auf dem Konto als der TSV, dabei jedoch auch ein Spiel mehr absolviert. Zwei Niederlagen weniger und mit 16 Siegen zwei mehr als Essingen führen unter anderem dazu. Zuletzt holte Berg ein 1:1 bei Calcio Leinfelden-Echterdingen. Thomas König führt die interne Liste mit zwölf Treffern an, genauso viele Treffer hat auch Essingens Torjäger Niklas Weißenberger auf dem Konto.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare