TSV gewinnt in Tübingen

Essingen setzt sich mit 3:1 durch und schiebt sich auf Platz drei nach vorne.

Essingen Der Verbandsligist hat sich nach der 0:3-Pleite gegen den SSV Ehingen-Süd rehabilitert. Mit 3:1 hat sich die Mannschaft von Stephan Baierl bei der TSG Tübingen durchgesetzt und sich damit auf Platz drei vorgeschoben – hinter Ehingen.

Der TSV startete gut in die Partie. Bastian Joas bediente Cristian Gilés Sanchez mit einem Pass in die Spitze, der Spanier aber verfehlte das Tor. Dann aber kam es ganz anders: Nach einem Ballverlust im Mittelfeld landete ein langer Ball bei TSG-Stürmer Luis Miguel Pereira Almeida. Seinen ersten Versuch konnte Alexander Michalik im TSV-Tor noch parieren, gegen den Nachschuss jedoch war er chancenlos.

Dieser Treffer schien die Tübinger zu beflügeln. Ein Schuss von David Kemmler in 13. Minute aus etwa 16 Metern strich nur knapp am Winkel vorbei. Auf der linken Seite kombinierte sich die TSG wenige Minuten später stark durch, bis der Ball bei Pereira Almeida landete. Seinen Versuch klärte Michalik zur Ecke. Dann kamen auch die Gäste wieder gefährlich in der Offensive auf. Joas legte den Ball quer auf Gilés Sanchez, doch Tübingens Schlussmann Lucas Berisha kam eher an den Ball. Der kam jedoch zu Johannes Eckl, dessen Versuch Berisha aber auch abwehren konnte. Nach einem Freistoß von Patrick Funk fiel dann in der 31. Minute der Ausgleich. Das Leder landete bei Patrick Auracher. Per Kopf bediente er Gilés Sanchez, der zum 1:1 traf.

Und fast hätte Essingen das Spiel gedreht. Nach einem Eckstoß von Funk schraubte sich Auracher hoch, köpfte aber knapp daneben. Dann aber wieder Tübingen: Nach einem langen Ball lupfte Noah Dörre den Ball über Michalik, doch Niklas Weissenberger klärte den Ball vor der Linie. Kurz darauf verzog Tübingens Yannick Zenner mit einem Distanzschuss nur knapp.

Der TSV kam stark aus der Pause. Tim-Ulrich Ruth tankte sich auf der rechten Seite durch und brachte das Leder in die Mitte. Dort kamen aber weder Joas noch Gilés Sanchez an den Ball. Doch auch die TSG blieb gefährlich. Dörre lupfte den Ball nur knapp über das Gehäuse (55.). Dann wieder Essingen: Ruth bediente in der 60. Minute Gilés Sanchez, der in der Mitte frei köpfen konnte, jedoch an TSG-Schlussmann Berisha scheiterte.

In der 72. Minute bediente Felix Nierichlo den eingewechselten Dean Melo, der alleine auf Berisha zulief, aber vergab. Dann die Erlösung für Essingen. Melo bediente Eckl, der mit viel Tempo in den Strafraum eindrang und zum 2:1 abschloss (74.).

Nur wenig später folgte die Entscheidung. Patrick Funk drosch einen Freistoß aus rund 30 Metern an die Latte. In Zuge dessen wehrte Berisha den Ball nach vorne ab, direkt zu Weissenberger, der keine Mühe hatte, dass 3:1 für den TSV zu machen (81.). Nur eine Minute später war es wieder Melo, der nach einem Doppelpass mit Yusuf-Serdar Coban erneut alleine auf Berisha zulief. Diesmal schoss er den Ball aber weit über das Gehäuse (82.). Es sollte aber auch so reichen für den Auswärtserfolg, der den TSV weiter in der Spitze der Verbandsliga-Tabelle hält.

Mit zwei Auswärtserfolgen in Serie hat sich der TSV auch in dieser Statistik mittlerweile auf den vierten Platz vorgeschoben. In der kommenden Woche dann geht es daheim gegen den TSV Berg.

Tübingen - Essingen 1:3 (1:1)

Essingen: Michalik – Ruth, Auracher, Funk, Nierichlo – Weissenberger – Kilic, Coban, Joas (65. Melo) – Gilés Sanchez (75. Groiß), Eckl (90. Knecht)

Tore: 1:0 Pereira Almeida (9.), 1:1 Gilés Sanchez (31.), 1:2 Eckl (74.), 1:3 Weissenberger (81.)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare