TSV spielt 2:2 beim Ersten der Oberliga

+
Fußball

Der SGV Freiberg und der TSV Essingen trennen sich 2:2. Coban und Rösch erzielen die Tore.

Freiberg. Eine Woche vor dem Ligastart beim 1. FC Heiningen hat Fußball-Verbandsligist TSV Essingen ein beachtliches Ergebnis erzielen können. Mit 2:2 hat sich die Mannschaft von Stephan Baierl vom Oberliga-Spitzenreiter SGV Freiberg getrennt.

Gecoacht wurde der TSV übrigens von Co-Trainer Simon Köpf. Stephan Baierl musste sich unter der Woche kurzfristig einer Operation unterziehen und sollte sich noch schonen. „Bei der Generalprobe konnte ich es mir nicht nehmen lassen, wenigstens zuzuschauen“, so Baierl schmunzelnd, der sich die Partie also aus einer anderen Perspektive angeschaut hatte.

Bereits in der ersten Halbzeit schaffte es die Baierl-Elf, ordentlich dagegenzuhalten. Bei einer Flanke konnte sie dennoch nicht verhindern, das Marco Grüttner mit einer Direktabnahme zur Stelle war und das frühe 1:0 markierte (15.). Davon ließen sich die Mannen aus dem Schönbrunnenstadion jedoch nicht beirren und hielten weiter munter dagegen. So konnten sie sich kurz vor dem Pausenpfiff noch selbst belohnen. Bei einem Freistoß bediente Patrick Funk Yusuf-Serdar Coban, der noch ein paar Meter dribbelte und aus rund 20 Metern verdeckt abzog – 1:1 (45.).

Die zweite Halbzeit verlief wesentlich ausgeglichener, hatte am Ende dann aber einen ähnlichen Verlauf. Wieder hebelte ein langer Ball die TSV-Abwehr aus. Das Leder landete bei Marco Kehl-Gomez, der das 2:1 markierte (75.). Aber der TSV raffte sich noch einmal auf. Nur drei Minuten später luchste Johannes Eckl dem Freiberger Schlussmann den Ball ab und passte zu Lukas Rösch, der den Ball souverän zum 2:2-Endstand einschob (78.). „Die Jungs haben gezeigt, dass sie gut drauf und fit sind“, so Essingens Trainer Stephan Baierl nach dem Spiel.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare