TSV stolpert in Rutesheim

+
Fußball Verbandsliga Spiel zwischen Essingen und Heimerdingen.

Essingen spielt 1:1 in Rutesheim.

Rutesheim. Fußball-Verbandsligist TSV Essingen hatte vor dem Duell beim Tabellen-18. SKV Rutesheim die Favoritenrolle durchaus angenommen, das musste er als Primus auch. TSV-Trainer Stephan Baierl aber, der den Gegner im Vorfeld beobachten konnte, warnte allerdings vor der spielerischen Stärke der SKV.

Den ersten Warnschuss gab Patrick Funk ab, der es mit einem Freistoß aus rund 30 Metern zentraler Position probierte, aber über das Rutesheimer Gehäuse drosch (8. Minute). Nach einem Fehler des TSV versuchten es aber auch die Gastgeber in Person von Kapitän Tobias Gebbert mit einem Distanzschuss. Essingens Schlussmann Alexander Michalik war aber auf dem Posten (14.). Nur eine Minute später dann wurde es brenzlig im Rutesheimer Strafraum. Nach einer Funk-Ecke kam Yusuf-Serdar Coban an den Ball, dessen Schuss abgefälscht wurde. Noch einmal gelangte das Leder zu Niklas Weissenberger, der den Ball schließlich neben das Tor bugsierte. Danach war viel Leerlauf im Spiel – allerdings auf beiden Seiten. Die Gastgeber sollten dann mit ihrer ersten richtigen Gelegenheit zur Stelle sein. Lucas Hägele chippte den Ball von der linken Seite in den Strafraum, wo Joshua Trefz lauerte und zum 1:0 einnetzte (43.). Das war ein gehöriger Nackenschlag für die Essinger so kurz vor der Halbzeit.

Zwar übernahm der TSV auch in Durchgang zwei das Kommando und erhöhte den Druck, Früchte trug dies zunächst aber nicht. So waren es die Gastgeber, die geduldig auf ihre Kontersituationen lauern konnten. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau der Essinger war es schließlich Valentyn Podolsky, der den Ball nur knapp am Essinger Kasten vorbeizog (63.).

Es dauerte wieder eine Weile, ehe die Essinger nach vorne kamen. Wurde der erste Flankenversuch von Kapitän Tim-Ulrich Ruth noch abgeblockt, brachte er den Ball in der Folge flach in den Strafraum, so dass Dean Melo trocken abschließen konnte – 1:1 (76.). Zwei Minuten später köpfte Coban einen Funk-Freistoß zu unplatziert, sodass Rutesheims Schlussmann Jan Göbel per Fußabwehr klären konnte. Essingen wollte den Auswärtssieg, egal wie. Und tatsächlich: Die große Möglichkeit ergab sich für die Essinger tatsächlich noch. Nach einem langen Ball von Felix Nierichlo auf Niklas Groiß wurde letzterer regelwidrig zu Fall gebracht (89.). Der Unparteiische Max Angenendt zeigte tatsächlich auf den Punkt. Nierichlo, etatmäßiger Schütze beim TSV, legte sich das Leder zurecht, scheiterte schließlich aber an Göbel (90.). Die Chance auf den Lucky Punch ganz spät in der Partie blieb also ungenutzt, Göbel war der Held des Spiels, das letztlich mit 1:1 endete.

Rutesheim - Essingen 1:1 (1:0)

TSV: Michalik – Ruth, Funk, Auracher, Nierichlo – Weissenberger, Coban (87. Knecht), Joas (46. Melo), Eckl (69. Biebl), Kilic – Rösch (61. Groiß)

Tore: 1:0 Trefz (43.), 1:1 Melo (76.)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare