TSV Untergröningen: Der Abstand wächst weiter an

+
In der Tischtennis Oberliga musste der TSV Untergröningen (im Bild das Doppel mit Cristina Krauß und Sabine Holzwarth) zwei 3:7 Niederlagen gegen Burgstetten und Sankt Georgen “einstecken“ und bleibt nach der Vorrunde im Tabellenkeller stecken.

Die Damen des Untergröningen lassen die Chancen auf Punkte in zwei Heimspielen ungenutzt.

Untergröningen.

Für die Tischtennis-Frauen des TSV Untergröningen standen am Wochende die letzten beiden Vorrundenspiele in der Tischtennis Oberliga Baden-Württemberg auf dem Programm. Die Chance für die Kochentälerinnen, sich in der Vorrunde wichtige Punkte gegen den Abstieg zu sichern. Während am Samstag mit dem TTC Burgstetten der aktuelle Tabellenführer auf dem heimischen Rötenberg gastierte, erwartete der TSV am Sonntag die Mannschaft des TV Sankt Georgen, gegen die man einen Punktgewinn dringend benötigte.

Gegen den aktuellen Tabellenführer aus Burgstetten gab es zu Beginn in den Eingangsdoppel eine Punkteteilung. Während sich Miriam Kuhnle und Laura Henninger in drei Sätzen geschlagen geben mussten, konnten sich Sabine Holzwarth und Cristina Krauß am Nebentisch mit 3:1 durchsetzen. In den ersten beiden Einzelpartien fanden sowohl Miriam Kuhnle als auch Laura Henninger gegen die Spielerinnen Jutta Ernst und Teodora Gabriela Ciulica nicht ins Spiel und mussten 0:3-Niederlagen einstecken.

Nach einer 2:0 Führung von Sabine Holzwarth fand ihre Gegnerin ins Spiel und glich zum 2:2 aus. Im Entscheidungssatz konnte sich Holzwarth schließlich gegen Franziska Weller durchsetzen und steuerte den zweiten Punkt bei. Am Nebentisch musste sich Cristina Krauß nach gewonnenem erstem Satz ihrer Gegnerin, Ines Marquardt geschlagen geben.

Danach gab es im vorderen Paarkreuz ein umkämpftes Match zwischen Miriam Kuhnle und Teodora Gabriela Ciulica, welches die Burgstetterin im fünften Satz für sich entscheiden konnte. Laura Henninger unterlag mit 0:3 gegen Jutta Ernst zum 2:6 Zwischenstand. Dem hintere Paarkreuz gelang anschließend noch eine kleine Ergebniskosmetik. Am Ende eine erwartete 3:7 Niederlage für das TSV-Quartett gegen den Spitzenreiter.

Umkämpftes Spiel

Am Sonntag gastierten dann die einen Platz und Punkt vor dem TSV Untergröningen platzierten Damen vom TV Sankt Georgen im Kochertal. Miriam Kuhnle und Laura Henninger konnten sich in ihrem Doppel mit 3:1 durchsetzen. Parallel dazu hatten Sabine Holzwarth und Cristina Krauß den Sieg quasi schon auf dem Schläger – unterlagen jedoch unglücklich im fünften Satz zum 1:1 Zwischenstand. Miriam Kuhnle fand gegen Jana Bork nicht ins Spiel und musste sich nach drei Sätzen geschlagen geben. Laura Henninger ging mit 2:1 in Führung, musste ihrer Gegnerin Mareike Allgeier jedoch nach spannenden Ballwechseln im fünften Satz zum Sieg gratulieren. Im hinteren Paarkreuz konnte sich Sabine Holzwarth in vier Sätzen gegen Anne- Kathrin Obergfell durchsetzen, während sich Cristina Krauß ebenfalls nach einer 2:1 Führung im fünften Satz hauchdünn (9:11) gegen Lara Reinhardt geschlagen geben musste.

Die 50 Zuschauer sahen weiterhin viele tolle Ballwechsel. Doch am Ende nutzte es nichts. Im zweiten Durchgang verließen Miriam Kuhnle und Laura Henninger jeweils mit einer 1:3 Niederlage die Boxen. Sabine Holzwarth unterlag mit 0:3 und im letzten Spiel konnte sich Cristina Krauß mit einem klaren 3:0 durchsetzen und damit den Schlusspunkt zur 3:7 Niederlage setzen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare