TVW-Gymnastinnen sammeln neun Titel

+
Rhythmische Sportgymnastik, TV Wetzgau

Der TV Wetzgau war bei den Gaumeisterschaften der stärkste Verein.

Schwäbisch Gmünd.

Mit über 30 Gymnastinnen war die RSG Abteilung des TV Wetzgau der stärkste Verein bei den Gaumeisterschaften des Turngau Ostwürttemberg in der Großsporthalle. Der TV Wetzgau holte sich gegen die Vereine RSC Stuttgart, TV Bochingen, TV Nellingen, TSV Großdeinbach und die TSG Tübingen gleich in 9 verschiedenen Altersklassen die Gaumeistertitel.
Zu Beginn starteten die Gruppen und Duos in den Wettkampf. Den ersten Titel holte sich die Gruppe 8-10 Jahre mit Lisa Ranieri, Vida Mack, Luisa Skiba, Aise Kaya, Aurelia Lang und Rosalie Schön. Auch die Gruppe JWK (13-15 Jahre) mit Annika und Pia Lorenz, Leonie Bareis, Giulia Ranieri und Lea Skiba, Lea Pfister erturnten sich die Goldmedaille, genauso wie die Gruppe FWK 15+ mit Emmi Strobel, Inka Blessing, Sara Lorenz, Lea Dimitriadis und Alice Zuchanke.
Gleich 6 Duos vom TVW starteten in 3 Altersklassen. Bei den Schülerinnen sicherten sich Mia-Dilara Miggiano und Laura-Marie Deeg den Titel, gefolgt von den Vereinskameradinnen Nisha Sriskanderaja und Ecrin Arslan auf Rang 2. In der JWK sicherten sich alle 3 TVW Duos die Platze 1-3. Über die Goldmedaille durfte sich am Ende des Vormittages auch das FWK Duo freuen.
Am Nachmittag starteten die Einzelwettkämpfe. Hier zeigten an ihrem ersten Wettkampf die Bambinis ihr Können und Mila Bernhard wurde mit Platz 2 und Amelie Bauer mit Platz 3 belohnt. In der Leistungsklasse 7 Jahre belegte Mena Lahr mit den Übungen ohne Handgerät und Seil einen hervorragenden 3 Platz. Ida Waldenmaier und Lena Thiess zeigten bei den 9-jährigen ihre Übungen mit ohne Handgerät und Ball und belegten hier die Plätze 3 und 4. Margarita Jegel erturnte sich bei den 10-jährigen den Gaumeistertitel. In der SWK (10-12 Jahre) zeigte Sophie Ibach 3 tolle Übungen in ohne Handgerät, Reifen und Keule und sicherte ich souverän den 1. Platz gefolgt von ihrer Trainingspartnerin Milana Schischkin auf Rang 3. Nina Maier rundete die Siegesserie des TV Wetzgau in der FWK mit tollen und schwierigen Übungen auf Rang 1 ab.
Alle Gymnastinnen zeigten neue Choreografien mit den verschiedenen Handgeräten und die vollbesetzten Ränge gaben den Gymnastinnen für ihre tollen Leistungen viel Applause. Dieses Mammut Programm verlangte an diesem Tag alles von den Trainerinnen und Kampfrichterinnen wie Sina Waldenmaier, Jacqueline und Marcella Mieslinger, Leonie Strobel, Emeli Erbes und Madeleine Schwarz ab. Es bedarf einer enormen Vorbereitungszeit. Die Gymnastinnen bereiten sich für die weitere Saison vor, denn die nächsten großen Wettkämpfe stehen bereits vor der Tür.

Rhythmische Sportgymnastik, TV Wetzgau

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare