Überraschende Entscheidung: Trainer Joe Colletti macht in Neuler Schluss

+
Gioacchino "Joe" Colletti macht am Saisonende beim TV Neuler Schluss.
  • schließen

Der Spielertrainer beendet sein Engagement beim TV Neuler zum Ende der Saison nach drei erfolgreichen Jahren.

Neuler

Paukenschlag beim Bezirksligisten TV Neuler: Spielertrainer Gioacchino „Joe“ Colletti  und Co-Trainer Antonio Avigliano beenden ihre Tätigkeit beim TV zum Ende der laufenden Saison. Das haben sie der Mannschaft und Abteilungsleitung sowie dem Vorstand des Vereins am Dienstag mitgeteilt. 

„Wir wollen nach dann drei erfolgreichen Jahren im Sommer eine neue Herausforderung angehen“, erklärt Joe Colletti im Gespräch. Beide hätten sich das gut überlegt, und sehen im Sommer die Möglichkeit für beide Seiten – Verein und Trainer-, nach diesen drei Jahren mit einer Veränderung neue Anreize zu setzen, ergänzt der Spielertrainer. „Wir fühlen uns in Neuler sehr wohl, bestens aufgehoben“, betont er.  Beide wollten nach seinen Worten gegenüber dem Verein Transparenz zeigen, und ihm rechtzeitig Bescheid geben, damit der TV Neuler genügend Zeit habe, einen Nachfolger zu finden. „Sportlich haben wir zusammen das Maximum für den TV erreicht, der Verein hat auch Verständnis gezeigt“, ergänzt Colletti.

Joe Colletti und Antonio Avigliano kamen zu Beginn der Saison 2020/21 von der A-Jugend des FC Normannia Gmünd nach Neuler, Colletti mit damals 35 Jahren als Spielertrainer. Beide sind seit sechs Jahren ein Gespann. Und in der Tat hatten und haben sie erfolgreiche Zeiten in Neuler.

Große Erfolge im Pokal

In der ersten Saison wurde der TVN sechster in der Liga und erreichte das Halbfinale im Bezirkspokal, ein Höhepunkt wurde dann sie Saison 2021/22, als man Platz zwei in der Tabelle und das Aufstiegsspiel zur Landesliga erreichte. Dieses aber mit 0:5 gegen den VfL Kirchheim verlor. Dafür hatte die Mannschaft zuvor den Bezirkspokal gegen Weiler i.d.B. gewonnen. In der laufenden Saison hatte der TVN einen schwierigen Start und belegt zum Ende der Rückrunde Platz 6, mit vier Punkten Rückstand auf den Zweiten Nattheim und sieben auf Tabellenführer Bargau. Im Pokal verlor man im Viertelfinale beim FC Härtsfeld im Elfmeterschießen. Zu Beginn der Saison hatte man den Kader deutlich verjüngt.

„Man soll aufhören, wenn es am Schönsten ist, und im Sommer wird es der richtige Zeitpunkt sein, wenn es so weiter läuft“, sagt der Trainer. „Auch wenn der Verein gerne mit uns weitergemacht hätte.“ Man werde die Saison mit vollen engagement gemeinsam durchziehen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare