Und wieder: Chancen nicht genutzt

+
Die Volleyballer der Mads Ostalb haben ihr entscheidendes Spiel gegen die BEG United verloren und steigen aus der Regionalliga ab.

SG MADS muss nach 0:3-Niederlage gegen die BEG United zum Saisonabschluss den Gang in die Oberliga antreten.

Aalen.

Die Chance wieder nicht genutzt – so kann man die 0:3-Niederlage der SG MADS Ostalb gegen die BEG United Emmendingen überschreiben. Diese bedeutet für die SG MADS den Abstieg aus der Regionalliga in die Oberliga. Dax Spiel war aber auch ein Spiegelbild einer in jeder Hinsicht sehr schwankend verlaufenen Saison der SG.

Mit einem Sieg hätten die Ostälbler den Klassenerhalt perfekt machen können – weit nach dem regulären Ende der Saison. Denn der direkte Abstiegskonkurrent FT Freiburg 2 hatte am Donnerstag sein letztes Spiel gegen die SG Heidelberg verloren, damit hätten der SG zwei Punkte gereicht. Trainer Frieder Henne konnte zum Spiel auf einen für diese Saison außergewöhnlich großen Kader zurück greifen, zehn Spieler standen zur Verfügung. Nur Mittelangreifer Max Schwebel fehlte, er wurde in der Startformation durch Markus Bauer aus der 2. Mannschaft ersetzt. Die BEG United war zwar nicht mit vollem Kader, aber  einer erfahrenen und starken Mannschaft angereist.

Zunächst entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, beide brauchten nach einer längeren spielpause eine Zeit, um wieder in den Rhythmus zu finden. Der SG MADS gelang das Mitte des 1. Satzes etwas besser. Obwohl auch sie in Annahme und bei Aufschlägen Ungenauigkeiten hatte. 10:6 und 14:11 ging man in Führung. Doch dann gab man diese Führung auch durch eigene Fehler im Angriff wieder her, Folge eines ungenauen Spielaufbaus. Ab 20:20 wurde es spannend. Bei 24:22 hatte man Satzball, aber wieder wurden im Angriff zwei Chancen nicht genützt, die BEG glich aus. Sinnbildlich die letzten beiden Angriffe, die die SG zum 26:28-Satzverlust ins Aus setzte.

Schwache Annahme bei MADS

In Satz zwei das gleiche Bild. Zwar bot MADS eine gute Abwehrarbeit, aber die oft ungenaue Annahme aller Spieler ermöglichte kein konstantes Zuspiel von Dominik Kelsch, und damit viele Angriffe über die Außenpositionen, nur wenig über die Mitte. Auch wenn Jonas Brenner dort einige Punkte gelangen, ebenso kam auch Diagonalangreifer Elias Mex etwas besser ins Spiel. Trotzdem konnte MADS wieder mit 13:10 und 16:12 in Führung gehen. Die Gäste wechselten im Außenangriff einen weiteren routinierten Spieler ein, der in der Folge einige Punkte machte. Auch stellten sie sich in Block und Abwehr besser aufs Spiel der SG ein. Die Folge: Ausgleich zum 19:19. Wieder gab es bei längeren Ballwechseln Punktchancen für MADS – aber nicht genützt wurden. Die Gäste gewannen den Satz mit 23:25.

Satz 3 ist schnell erzählt. Jens Hansen begann für Bauer im Mittelangriff, die SG startete konzentriert, konnte ein gutes Angriffsspiel aufziehen und ging wieder deutlich mit 11:4 und 12:7 in Führung, Mex und die Außenangreifer Jürgen Anciferov und Lukas Schmid machten Punkte. Hoffnung keimte in der Halle auf. Aber wieder machten vor allem eigene Fehler den Vorsprung zunichte. Über 16:16 ging die BEG mit 17:20 in Führung und konnte diesen Vorsprung dann routiniert gegen aufgebende Gastgeber zum 21:25 ummünzen.

Abstieg besiegelt

0:3 und Abstieg hieß es mit diesem Ergebnis, und die Köpfe auf MADS-Seite gingen nach unten, während die Gäste die Vize-Meisterschaft feierten. „Das Spiel ist ein Spiegelbild großer Teile der Saison, mit einer solchen Leistung kann man die Klasse nicht halten“, sagte Trainer Frieder Henne enttäuscht.

Bereits mit Personalproblemen war Henne mit seiner Truppe in die - wegen Corona besonders verlaufene und um vier Wochen verlängerte Saison gestartet - und fand erst in der Rückrunde zu einigermaßen konstanten Leistungen. Im letzten Spiel aber dann eben wieder nicht.

SG MADS Ostalb: Jürgen Anciferov, Alex Bacher, Niklas Bareiß, Jonas Brenner, Dominik Kelsch, Elias Mex, Lukas und Jonas Schmid, Markus Bauer, Jens Hansen; Trainer Frieder Henne, Johannes Eller.

Mit einer solchen Leistung kann man die Klasse nicht halten.“

Frieder Henne,, Trainer SG Mads
Die Volleyballer der Mads Ostalb haben ihr entscheidendes Spiel gegen die BEG United verloren und steigen aus der Regionalliga ab.
Die Volleyballer der Mads Ostalb haben ihr entscheidendes Spiel gegen die BEG United verloren und steigen aus der Regionalliga ab.
Die Volleyballer der Mads Ostalb haben ihr entscheidendes Spiel gegen die BEG United verloren und steigen aus der Regionalliga ab.
Die Volleyballer der Mads Ostalb haben ihr entscheidendes Spiel gegen die BEG United verloren und steigen aus der Regionalliga ab.
Die Volleyballer der Mads Ostalb haben ihr entscheidendes Spiel gegen die BEG United verloren und steigen aus der Regionalliga ab.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare