Und wieder ein heftiger Einbruch

+
Handball Alfdorf Männer, Rauch

Alfdorf-Lorch beginnt gegen Neuhausen wieder sehr gut, führt klar und geht erneut in Halbzeit zwei unter.

Alfdorf.

Die ersten zehn Minuten nach der Pause waren am vergangenen Sonntag maßgebend, dass der Württembergligist Alfdorf/Lorch auch im vierten Spiel der laufenden Runde keinen zählbaren Erfolg verbuchen konnte. Dieses Mal profitierte der TN Neuhausen von der Schwäche der Spielgemeinschaft in der zweiten Spielhälfte. Auch das Verletzungspech bleibt der Mannschaft von Pascal Morgant in dieser Runde treu. Zwar konnte der Trainer einen wiedergenesenen Dominik Sos aufbieten, dafür fehlte in dieser Partie und auch sicher in den kommenden Spielen, Spielmacher Jan Spindler, der sich im Training eine Kapselverletzung zuzog.

Starker Beginn

Das Spiel begann erfolgversprechend für das Team von der Rems und dem Welzheimer Wald. Mit schönen Spielzügen und tollen Einzelaktionen von Aleksa Djokic ging die Heimmannschaft in Führung. Die Abwehr um Lars Rauch stand hinten sicher und Neuhausens gefährlicher Angreifer Felix Stahl blieb zeitweise erfolglos. Die Gästeabwehr, einschließlich deren Torhüter, sahen häufig nicht gut aus, so dass es in der 20. Minute 12:8 stand. Auch zwei Minuten vor dem Pausentee führte man noch mit vier Toren – 16:12. Durch zwei unkonzentriert vorgetragene Angriffe verlor man zum Ende von Halbzeit eins jeweils das runde Leder. Dies nutzten die Gäste gnadenlos aus und verkürzten auf 16:14.

Und heftiger Einbruch

Danach folgte ein Einbruch. In den nächsten zehn Minuten erzielte Neuhausen sechs Treffer, während Sos lediglich einmal für die Hausherren traf. Teilweise wurden klarste Chancen vergeben. Man musste nun einem Rückstand hinterherlaufen, einer Situation, mit der die Mannschaft einfach nicht umgehen kann. Zudem stand die Abwehrreihe aus Neuhausen nun sehr sicher und Stahl, der drittligaerfahrene großgewachsene Rückraum-Shooter, traf nach Belieben. Auch ein Torwartwechsel blieb ohne Wirkung. Bis zum Spielende vergrößerten die Gäste den Abstand bis auf sieben Tore, so dass es nach 60 Minuten 26:33 stand.

Pascal Morgant muss es nun schaffen, ein Mittel zu finden, dass die Mannschaft auch in Halbzeit zwei erfolgreich agiert. Dass das Team auch trotz der Verletzungsmisere erfolgreich spielen kann, hat es gerade in der ersten Hälfte gegen Neuhausen gezeigt.

Alfdorf/Lorch: Tom Plaschke und Giovanni Gentile im Tor, Hannes Bihler (1), Robin Schuster, Markus Bareiß (2), Jonas Reu, Lars Rauch (4), Robert Rinker (4), Kevin Neumaier (4), Shane Lauber, Dominik Sos (4), Aleksa Djokic (7).

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare