Stimmen zum Spiel

„Uns fehlt der letzte Punch“

  • Weitere
    schließen

Uwe Wolf (VfR-Cheftrainer): Die Mannschaft hat es ordentlich gemacht. Uns fehlt die Präsenz in der Box, der Killerinstinkt. Wichtig war, dass wir den Gegner unter Kontrolle hatten. Aber wir müssen auch mal einen dreckigen Sieg einfahren.

Alessandro Abruscia (VfR-Mittelfeldspieler): Der Punkt ist wichtig. Wir müssen konsequenter sein. Und wir müssen vorne mehr Cleverness haben. Wir hatten viel mehr Ballbesitz als der Gegner. Für den Aufwand, den wir betrieben haben, war das Unentschieden wirklich verdient. Ich bin der Meinung, wir sind auf einem guten Weg.

Gino Windmüller (VfR-Abwehrspieler): Wir haben das Spiel dominiert. Und ich muss sagen: Das war meiner Ansicht nach kein Elfmeter. Klar hat Marcel ihn am Trikot gezupft. Aber dafür Elfmeter zu geben, ist eine zu harte Entscheidung. Heute hatten wir das Problem, dass wir uns zu wenig Torchancen herausgespielt haben. Wir haben in den vergangenen acht Spielen nur einmal verloren. Natürlich haben wir insgesamt zu wenig Punkte geholt. Acht Punkte benötigen wir noch zum Klassenerhalt. Die wollen wir so schnell wie möglich holen.

Tim Grupp (VfR-Abwehrspieler): Wir haben über 90 Minuten eine gute Mannschaftsleistung abgeliefert. Den Elfmeter muss man nicht pfeifen. Koblenz ist eine robuste Mannschaft und uns war klar, dass wir dagegenhalten müssen. Was uns fehlt, ist der letzte Punch. wr

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL