Unterkochen behält die Nerven – 9:7

  • Weitere
    schließen

Der TVU gewinnt zu Hause gegen SF Schwendi mit 9:7. Gastgeber machen einen Rückstand wett.

In den Eingangsdoppeln erzielte der TVU einen gewohnten 2:1- Vorsprung. Das Doppel 1 mit Raab/Blessing erzielte ein klares 3:0 gegen Lamp/Leven. Das Doppel 2 mit Diehl/Michalak verlor gegen Mayr/Strahl in 2:3 Sätzen. Das Doppel 3 mit Heidler/Single holte den zweiten Sieg mit 3:1 gegen Baier/Hoffmann.

Felix Raab ließ Linus Leven wenig Hoffnung auf einen Sieg und war mit 3:0 erfolgreich. Die Führung konnte Sascha Diehl nicht weiter ausbauen. Gegen Tobias Mayr war im fünften Satz Schluss. Das Debakel begann im mittleren Paarkreuz. Zunächst verlor Raphael Blessing mit 2:3 gegen Andreas Hoffmann, und Julian Michalak blieb mit 1:3 gegen Jonas Strahl auf der Strecke.

Thomas Heidler verlor gegen Michael Lamp knapp, aber der wichtige Punkt war weg. Stefan Single konnte die Misere mit seiner Partie gegen Steffen Baier stoppen. Der TVUler gewann die einzige Fünfsatz-Partie für Unterkochen.

Im zweiten Durchgang ging es spannend weiter, doch waren es die TVUler die besseren in Schwung kamen. Nr. 1 Felix Raab blieb nach einem langen Duell gegen Tobias Mayer mit 2:3 der Verlierer. Dagegen glich Sascha Diehl das verlorene Spiel wieder aus. Gegen Linus Leven brachte der TVUler mit seinem 3:1-Sieg den TVU wieder auf 5:6 heran. Raphael Blessing brachte mit einem klaren 3:0-Sieg über Jonas Strahl den Ausgleich. Julian Michalak verlor nach fünf Sätzen gegen Andreas Hofmann. Im hinteren Paarkreuz kam der Wendepunkt. Zunächst holte Thomas mit seinem 3:0-Sieg gegen Steffen Baier das 7:7. Stefan Single setzte gegen Michael Lamp einen Maßstab in Sachen Nervenstärke. Ab dem zweiten Satz dominierte der TVUler das Match und gewann mit 3:1 Sätzen. Im Schlussdoppel zeigte das neue Nr.1-Doppel Raab/Blessing seine Stärke mit 7:11, 11:4, 11:8 und 11:8 gegen Mayr/Strahl.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL