VfR Aalen gewinnt nach Rückstand

  • Weitere
    schließen
+
Auf Augenhöhe: Das Testspiel zwischen den SF Dorfmerkingen (rot) und dem VfR Aalen am Mittwochabend war hart umkämpft. Am Ende setzte sich der Regionalligist knapp mit 2:1 (1:1) durch.
  • schließen

Die SF Dorfmerkingen kassieren direkt nach dem frühen 1:0 den Ausgleich und müssen sich dem Regionalligisten mit 1:2 (1:1) geschlagen geben. Beide Trainer sind zufrieden.

Dorfmerkingen

Zum Schluss fehlte den SF Dorfmerkingen die letzte Entschlossenheit beim Torabschluss. Unverdient war der knappe 2:1 (1:1)-Sieg des VfR Aalen am Mittwochabend allerdings nicht. Und für die Trainer war das Resultat ohnehin zweitrangig. Helmut Dietterle und Uwe Wolf waren stattdessen zufrieden mit den Auftritten ihrer Spieler.

Nach erneut intensiven Einheiten sei es das Ziel gewesen, „den Gegner spielen zu lassen“, sagt Wolf. Der VfR Aalen stand tief und kompakt, die niederklassigeren Sportfreunde übernahmen demnach das Kommando. Und die rund 600 Zuschauer sahen früh die ersten Chancen für den Oberligisten. Fabian Weiß (4.) und Marc Gallego (9.) zielten aber zu ungenau. Besser machte es Daniel Nietzer, der zuerst Kristjan Arh Cesen vernaschte und dann den zögerlichen Keeper Matthias Layer schlecht aussehen ließ - 1:0 (18.). Der VfR Aalen schlug prompt zurück. Holger Bux bediente Andreas Knipfer, der zum 1:1 vollendete (19.). Die Partie verflachte etwas, weil beide Defensivreihen kompakt agierten. Erst gegen Ende der ersten Hälfte gab's weitere Möglichkeiten. Maximilian Eiselt (34.), Nietzer (42.) und erneut Weiß (45.+1) hatten die erneute Führung auf dem Fuß. Bei der Profis kam Michael Schaupp in aussichtsreicher Position zum Kopfball (45.).

Viel zu einfach aus Dorfmerkinger Sicht fiel das 1:2. Kolja Herrmann kam mühelos an Michael Schiele vorbei, seine Hereingabe hämmerte Neuzugang Daniel Elfadli aus 14 Metern ins Tor (58.). Der VfR Aalen konzentrierte sich - wie von Wolf gefordert - nun auf die Abwehrarbeit, und die mutig nach vorne spielenden Dorfmerkinger drängten auf den Ausgleich. Ohne Erfolg. Gallego (64.), Nietzer (76.) und noch einmal Gallego nach starker Vorarbeit von Kevin Renner (77.) ließen teilweise beste Möglichkeiten aus. „Wir hatten im Vergleich zum Gegner sehr viel Ballbesitz. Ich bin sehr zufrieden, wie die Mannschaft im momentanen Trainingszustand zusammen gearbeitet hat“, sagt SFD-Trainer Helmut Dietterle.

Für die Aalener gibt's nach dem Sieg sogar eine Belohnung. „Die Mannschaft hat sich damit einen Pflegetag verdient.“

Dorfmerkingen - VfR Aalen 1:2

SFD: Zech (46. Junker) - Schweizer (62. Avigliano), Schiele, Janik, Eiselt - Feil (70. Gunst), Schindele - Weiß (70. Schwarzer), Gallego - Nietzer, Mutlu (65. Renner)

VfR: Layer - Schaupp, Appiah (46. Windmüller), Cesen - Knipfer (46. Volz), Arslan, Garbi (46. Elfadli), Heckmann (46. Schmidt) - Steckbauer, Bux, Herrmann

Tore: 1:0 Nietzer (18.), 1:1 Knipfer (19.), 1:2 Elfadli (58).

Gelbe Karten: Schiele / -

Zuschauer: 600

Wir hatten sehr viel Ballbesitz.“

Helmut Dietterle, Trainer SF Dorfmerkingen

Spielplan: Regionalliga Südwest Saison 2021/2022

1. Spieltag:
13. - 15. August: Schott Mainz - TSG Balingen, FSV Mainz 05 II - VfR Aalen, Astoria Walldorf - FC Gießen, Hessen Kassel - Steinbach Haiger, Hoffenheim II - Großaspach, RW Koblenz - VfB Stuttgart II, SSV Ulm 1846 - FSV Frankfurt, Kickers Offenbach - Homburg, Pirmasens - Bahlingen

2. Spieltag:
20. - 22. August: VfR Aalen - Schott Mainz

3. Spieltag:
24./25. August: FK Pirmasens - VfR Aalen

4. Spieltag:
27. - 29. August: VfR Aalen - Bahlinger SC

5. Spieltag:
3. - 5. September: TSG Balingen - VfR

6. Spieltag:
10. - 12. September: VfR Aalen spielfrei

7. Spieltag:
14./15. September: VfR Aalen - FC Gießen

8. Spieltag:
17. - 19. September: TSV Steinbach Haiger - VfR Aalen

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL