VfR-Rumpfelf sprüht vor Spielfreude

+
VfR Aalen vs. FSV Mainz 05 II, Regionalliga Suedwest, Fussball, Herren, 27.11.2021
  • schließen

Der VfR Aalen besiegt zum Auftakt der Rückrunde die Bundesligareserve des FSV Mainz 05 verdient mit 4:3. U19-Youngster Szabo einziger Feldspieler auf der Ersatzbank.

Aalen.

Mit einer Leistung, die man einem Rumpfteam nicht zutrauen würde, hat der VfR Aalen zum Rückrundenauftakt am Samstag die Bundesligareserve des FSV Mainz 05 mit 4:3 besiegt und den Spitzenreiter vom Thron gestoßen. Nach 95 mitreißenden Minuten lagen sich die Spieler um VfR-Kapitän Alessandro Abruscia in den Armen, die Fans - speziell jene des zweifachen Torschützen Steffen Kienle - feierten ihren Helden aus Elchingen mit lautstarken Gesängen.

„Ich bin megastolz auf meine Mannschaft“, strahlte ein zuletzt gescholtener VfR-Cheftrainer Uwe Wolf übers ganze Gesicht. „Wie da heute jeder für den anderen durchs Feuer gegangen ist, das war einfach klasse.“

Acht Spieler hatte das Coronavirus in den Tagen zuvor außer Gefecht gesetzt. Und zu den vier Langzeitverletzten Daniel Bernhardt, Benjamin Kindsvater, Sascha Korb und Jonas Arcalean gesellte sich nach einer Trainingsverletzung am Freitag auch noch Daniel Stanese. Auf der Ersatzbank nahm neben den beiden Ersatztorhütern Matthias Layer und Tom Österle als einziger Feldspieler nur noch Marco Szabo aus der eigenen U19 Platz. „90 Prozent meiner Kollegen hätten das Spiel im Vorfeld abgesagt“, betonte Uwe Wolf. Er aber habe gewusst, dass er sich auf alle seine Spieler in seinem Kader verlassen könne. Dass sie ausgerechnet gegen den Spitzenreiter für einen solchen Hype sorgen würden, damit hatte er allerdings wohl selbst nicht gerechnet.

Seine Jungs haben nicht nur einen schnellen 0:1-Rückstand (6. Minute) weggesteckt. Steffen Kienle hatte fast mit dem Halbzeitpfiff den 1:1-Ausgleich erzielt. Und als Alessandro Abruscia keine Zeigerumdrehung nach Wiederanpfiff den VfR Aalen mit seinem elften Saisontor 2:1 in Führung geschossen hatte, war der Bann gebrochen. Die sonst so spielstarken Gäste aus der Landeshauptstadt Rheinland-Pfalz, die in der ersten Halbzeit trotz Aalener Dominanz noch mit pfeilschnellen Tempogegenstößen stets brandgefährlich waren, wurden nach Seitenwechsel regelrecht an die Wand gespielt.

Doppeltorschütze Steffen Kienle

Steffen Kienle war es, der in der 56. Minute den Mainzer Torhüter Tristan Mohn zunächst anschoss und dann tunnelte, um mit seinem zweiten Treffer an diesem frostigen Nachmittag auf 3:1 zu erhöhen.

Augenschmaus zur 4:1-Führung

Zweimal war in der Folgezeit Sean-Andreas Seitz auf dem Weg zum 4:1. Zweimal stellte sich ihm FSV-Keeper Mohn in den Weg. Als ihm dann in der 78. Minute Kolja Herrmann eine gefühlvolle Flanke auf den zweiten Posten servierte, ließ Seitz Mohn keine Chance und setzte einen wuchtigen Kopfball zum 4:1 in die Maschen. Ein Augenschmaus für die leider nicht einmal tausend Zuschauer, die die Coronatests auf sich nahmen, um Stadioneinlass zu bekommen.

Der VfR Aalen hätte den Sieg in dieser Höhe durchaus verdient gehabt. Dass Abruscia & Co. plötzlich noch fünf Minuten in der Nachspiel zittern mussten, lag an dem Mainzer Doppelschlag in der 89. und 90. Minute, der das Team von FSV-Coach Bartosch Gaul noch einmal auf 4:3 heranbrachte.

„Über die letzten beiden Tore schaue ich mal hinweg“, übte Wolf angesichts einer insgesamt tollen Mannschaftsleistung Nachsicht mit den Nachlässigkeiten der letzten Minuten. Schließlich waren angesichts der minimalen Wechselmöglichkeiten alle Spieler bis zum Schlusspfiff an die Grenze ihrer Kräfte gegangen. Am Ende durfte sogar U19-Spieler Mario Szabo den Sieg auf dem Feld mitfeiern.

VfR Aalen - FSV Mainz 05 II 4:3. (1:1)

VfR Aalen: Paterok - Schaupp, Windmüller, Odabas - K. Herrmann, Botic, Abruscia, Arh Cesen - Seitz (90. + 2 Szabo), Kienle, Bux.

FSV Mainz 05 II: Mohn - Laux, Fürstner (63. Petö), Mißner - Mizuta, Sabani (63. Modica), Fichtner, Könighaus - Wanner, Bobzien, Jung (90. F. Müller).

Tore: 0:1 Wanner (6.), 1:1 Kienle (45.), 2:1 Abruscia (46.), 3:1 Kienle (56.), 4:1 Seitz (79.), 4:2 Wanner (89.), 4:3 Jung (90.)

Gelbe Karten: Kienle, Arh Cesen, Botic

Schiedsrichter: Marvin Maier (Windschläg)

Zuschauer: 936

90 Prozent meiner Kollegen hätten das Spiel im Vorfeld abgesagt.“

Uwe Wolf, Cheftrainer des VfR Aalen
Achim Haegele hatte bei seinem letzten Spiel Grund zu jubeln, VfR Aalen vs. FSV Mainz 05 II, Regionalliga Suedwest, Fussball, Herren, 27.11.2021
Nach 28 Jahren als Masseur beim VfR Aalen wurde Achim Hägele vor der Partie gegen Mainz 05 II offiziell verabschiedet. Die Fans bedanken sich per Banner über einem der Tribüneneingänge in der Ostalb-Arena.
Nach 28 Jahren als Masseur beim VfR Aalen wurde Achim Hägele vor der Partie gegen Mainz 05 II offiziell verabschiedet. Von links: VfR-Präsidiumsmitglied Walter Höffner, Kapitän Alessandro Abruscia, Achim Hägele und VfR-Geschäftsführer Giuseppe Lepore.
Holger Bux (VfR Aalen, #12) und Michael Schaupp (VfR Aalen, #15) liegen sich in den Armen, VfR Aalen vs. FSV Mainz 05 II, Regionalliga Suedwest, Fussball, Herren, 27.11.2021
Manuel Botic (VfR Aalen, #18) laueft alleine auf den Torhuerter Tristan Mohn (FSV Mainz 05 II, #31) zu, fR Aalen vs. FSV Mainz 05 II, Regionalliga Suedwest, Fussball, Herren, 27.11.2021
Kristjan Arh Cesen (VfR Aalen, #04) gewinnt den Zweikampf gegen Kaito Mizuta (FSV Mainz 05 II, #25), VfR Aalen vs. FSV Mainz 05 II, Regionalliga Suedwest, Fussball, Herren, 27.11.2021
Lucas Laux (FSV Mainz 05 II, #27) graetscht den Ball vor Sean-Andreas Seitz (VfR Aalen, #07), VfR Aalen vs. FSV Mainz 05 II, Regionalliga Suedwest, Fussball, Herren, 27.11.2021
Steffen Kienle (VfR Aalen, #23) beim Kopfball, VfR Aalen vs. FSV Mainz 05 II, Regionalliga Suedwest, Fussball, Herren, 27.11.2021
Kolja Herrmann (VfR Aalen, #08) am Ball, VfR Aalen vs. FSV Mainz 05 II, Regionalliga Suedwest, Fussball, Herren, 27.11.2021
Steffen Kienle (VfR Aalen, #23) trifft zum Ausgleich, VfR Aalen vs. FSV Mainz 05 II, Regionalliga Suedwest, Fussball, Herren, 27.11.2021
Jubel beim VfR Aalen nach dem Treffer, VfR Aalen vs. FSV Mainz 05 II, Regionalliga Suedwest, Fussball, Herren, 27.11.2021
Jubel beim VfR Aalen nach einem Tor, VfR Aalen vs. FSV Mainz 05 II, Regionalliga Suedwest, Fussball, Herren, 27.11.2021
Tim Paterok (VfR Aalen, #30) begruesst die Fans, VfR Aalen vs. FSV Mainz 05 II, Regionalliga Suedwest, Fussball, Herren, 27.11.2021
Alessandro Abruscia (VfR Aalen, #10) herzt Masseur Achim Haegele nach seinem Treffer, VfR Aalen vs. FSV Mainz 05 II, Regionalliga Suedwest, Fussball, Herren, 27.11.2021

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare