Vier Bronzemedaillen für Leonie Kroter

+
Vier Bronzemmedaillen für Leonie Kroter

Wasseralfinger Mehrkampftalente auch bei den Württembergischen Meisterschaften erfolgreich

Wasseralflingen .

Nach langer Corona-Abstinenz konnten Athleten der DJK-SG Wasseralfingen endlich wieder an Wettkämpfen teilnehmen. So war es für Leonie Kroter (W15) und Michael Ivanov (M14) möglich, an den Vereinsmehrkampfmeisterschaften des SSV Ulm teilzunehmen. Wie haben sich wohl die lange Wettkampfpause und die stark reduzierten Trainingsmöglichkeiten ausgewirkt? Motiviert gingen die Athleten an den Start – und zeigten mit Bravour, dass sich das Training trotz der schwierigen Bedingungen ausgezahlt hatte.

Leonie Kroter verbesserte sich im Siebenkampf gleich in drei Disziplinen und war in den anderen Disziplinen nahe an ihrer Bestleistung. Dieser hervorragende Wettkampf brachte eine Gesamtpunktzahl von 3751 Punkten, mit denen Leonie auf Anhieb die Qualifikationsleistung für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften deutlich erreicht hat.

Michael Ivanov startete in der M14 erstmals in der höheren Altersstufe und konnte in allen Disziplinen seines Vierkampfes seine persönlichen Bestleistungen stark verbessern. Über die 100m gab es mit 12,82 sec gleich eine Zeit unter 13 sec, im Hochsprung übersprang er 1,56 m, beim Kugelstoßen verbesserte er sich trotz der schwereren 4kg-Kugel um einen halben Meter, und im Weitsprung war die Verbesserung zum Vorjahr sogar über 60 cm (5,17m).

Mit diesen guten Vorleistungen starteten die Beiden am vergangenen Wochenende bei den Württembergischen Einzel-Meisterschaften in Ulm. Michael Ivanov erreichte bei seinen 100m erneut eine Bestleistung von 12,73 sec, für das Finale in der M14 reichte es aber nicht ganz. Dafür sprang er im Weitsprung auf hervorragende 5,48m und errang mit diesem Riesensatz die Vizemeisterschaft in Württemberg. Am nächsten Wettkampftag startete Michael beim Kugelstoßen und wurde nach einem etwas unrunden Wettkampf fünfter mit einer guten Leistung von 9,91m. Auf den Hochsprung hatte sich Michael sehr gefreut, leider verletzte er sich beim Einspringen und konnte deshalb nicht antreten. Leonie Kroter war zu den Meisterschaften gleich in fünf Disziplinen gemeldet. Dabei zeigte sie höchst motiviert und konzentriert, was in ihr steckt. Der Weitsprung schlägt mit 5,22m als fünfte sehr schön zu Buche. Im 100m-Lauf konnte sich Leonie erneut verbessern und wurde mit 12,58 sec im Endlauf Dritte. Das Speerwerfen fing etwas durchwachsen an, Leonie konnte sich aber im Wettkampf stetig steigern und wurde durch ihren letzten Wurf mit der persönlichen Bestleistung von 32,94m ebenfalls Dritte. Am folgenden Tag standen Hochsprung und 80m Hürden auf dem Plan. Leider waren die beiden Wettkämpfe zeitlich sehr nahe beieinander, so dass im Hochsprung etwas die Ruhe fehlte. Umso mehr freute sich Leonie auch hier mit guten 1,56m über einen dritten Platz. Zum Schluss folgten schließlich die 80m Hürden. Mit dem Gewinn des Vorlaufs kam sie klar ins Finale. Hier zeigte Leonie dann ihre vollen Stärken und erreichte mit beeindruckenden 12,17sec erneut den dritten Platz (eine Verbesserung um mehr als eine halbe Sekunde zur letzten Saison). Somit hat das Mehrkampftalent auch bei den Einzelmeisterschaften ihr Können eindrucksvoll mit vier Bronzemedaillen bewiesen.

Leonie Kroter und Michael Ivanov

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare