Volleyballer der SG MADS Oatalb müssen Titelträume beenden

+
Die Mads Ostalb hatten die SG Volley Neckar-Teck zu Gast.

Bittere Niederlage in der heimischen Halle: Das Team von Frieder Henne und Johannes Eller unterliegt dem Tabellenzweiten SG Neckar Teck mit 1:3 (24:26, 31:33, 25:20, 17:25).

Aalen

Frieder Henne war bedient. Der Trainer der SG MADS hatte sich im Heimspiel gegen die SG Neckar Teck so viel erhofft. Zumal gegen den Tabellenzweiten der Volleyball-Oberliga unbedingt ein Sieg nötig war, um die Meisterschaftschancen der Ostalb-Volleyballer aufrecht zu erhalten.

Schon im ersten Satz war klar erkennbar, dass für die Gastgeber eine Top-Leistung nötig war, um diesen Gegner zu besiegen. Bis zum Stand von 10:10 konnte sich kein Team abzusetzen, knapp ins Aus geschlagene Bälle der Gastgeber bescherten den Gästen einen 14:11-Vorsprung, den vor allem Lukas Schmid, perfekt von Dominik Kelsch eingesetzt in Angriff und Fabian Dietz mit wichtigen Blockpunkten in einen 16.14-Vorsprung für die MADS umwandeln konnten. Völlig unverständlich war die mangelnde Chancennutzung bei guten Abwehraktionen und scheinbar leicht abzuwehrenden Bällen des Gegners auf einmal stand es 21:24, bis Christoph Klein mit platzierten Aufschlägen die Nürtinger zu hohen Pässen über außen zwang, so dass der MADS-Block mit Jonas Brenner und Jürgen Anciferov entscheidend punkten konnte. Beim Stande von 24:24 hatten die Gäste mit guter Abwehr und zwei erfolgreichen Angriffen die Nase vorn und siegten mit 26:24.

Nach einer 5:3-Führung im zweiten Satz führten Unkonzentriertheiten bei ganz leicht zu verteidigenden Bällen zu einem 6:10-Rückstand, starke Angriffe durch Jürgen Anciferov und Blocks von Fabian Dietz brachten die Aalener wieder auf 24:24 heran. Es ging hin und her, viele Chancen mit mehreren Satzbällen wurden nicht genutzt, die Gäste sicherten sich auch den zweiten Satz mit 31:33.

Starke Aufschläge von Lukas Schmid, effektives Blockspiel durch Jonas Brenner und Jürgen Anciferov bescherten den Gastgebern einen sicheren 9:4-Vorsprung im dritten Satz, den Lukas Schmid und Jürgen Anciferov nach gutem Passspiel durch Max Kelsch mit platzierten Angriffen und Niklas Bareiß mit starken Blocks zum sicheren 25:20 ausbauen konnten.

Keinen Aufschwung im Team konnte dieser Satzgewinn bewirken, Einige Annahmefehler bescherten den Gästen ein 7:3-Führung. In keiner Phase des vierten Satzes konnten die Gastgeber diesen Rückstand egalisieren, über den Zwischenstand von 15:21 sicherte sich ein konstant spielendes Gästeteam den verdienten Sieg mit 25:17 gegen einen total resignierender Gastgebern. „Nach dieser Niederlage müssen wir unsere Meisterschaftsambitionen wohl abschreiben“, sagt Frieder Henne. ⋌

SG MADS Ostalb: Jürgen Anciferov, Niklas Bareiß, Jonas Brenner,Fabian Dietz, Manuel Fuks, Dominik und Max Kelsch, Christoph Klein, Lukas Schmid, Trainer: Frieder Henne, Johannes Eller

Die Mads Ostalb hatten die SG Volley Neckar-Teck zu Gast.
Die Mads Ostalb hatten die SG Volley Neckar-Teck zu Gast.
Die Mads Ostalb hatten die SG Volley Neckar-Teck zu Gast.
Die Mads Ostalb hatten die SG Volley Neckar-Teck zu Gast.
Die Mads Ostalb hatten die SG Volley Neckar-Teck zu Gast.
Die Mads Ostalb hatten die SG Volley Neckar-Teck zu Gast.
Die Mads Ostalb hatten die SG Volley Neckar-Teck zu Gast.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare